Schuppen abgerissen - behandeln?

Diskussionen zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Bitte bedenkt, dass dieses Forum kein Ersatz für einen Besuch beim Tierarzt sein kann.

Moderator: Forenteam

Antworten
Ahausenerin
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 20, 2016 15:51

Schuppen abgerissen - behandeln?

Beitrag von Ahausenerin » Mi Jul 20, 2016 15:59

Hallo,

(ich bin eigentlich gar nicht neu hier, war nur lange nicht angemeldet und mir fällt mein eigentlicher Benutzername nicht mehr ein :-( )

Meine Rhadinophis prasinum Dame hat es irgendwie geschafft, sich drei Dorsalschuppen ganz und eine weitere halb abzureißen. Muss vorhin erst passiert sein, es blutet nichts aber die offene Stelle ist feucht Die Schuppen waren alle beieinander, es ist also nur eine Verletzung.

Über "abgerissene Schppen behandeln" hab ich in meiner Schlangenliteratur nichts gefunden, würde aber aus dem Bauchgefühl heraus entweder a) gar nichts dran machen oder b) Sprühpflaster drauf.
Das Tier liegt jetzt schön auf dem Bambus, wo sie sich normalerweise immer befindet, Eingraben etc. macht sie eigentlich nicht.

Kann mir jemand, der schon mal eine Schlange mit Schuppen / Hautverletzung hatte, einen Tip geben, ob eine meiner beiden Ideen die bessere ist, oder ob ich lieber etwas ganz anderes machen sollte?

Viele Grüße
Dagmar

Rudi Rakete
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Do Jul 14, 2016 11:44

Re: Schuppen abgerissen - behandeln?

Beitrag von Rudi Rakete » Do Jul 21, 2016 11:22

Hi Dagmar,
also bei größeren offenen Wunden kannst du eine Art Jod Tinktur verwenden um die Wunde zu desinfizieren. Wenn die Wunde klein und trocken ist, bzw. nicht "sifft" dann kannst du auch erstmal gar nichts unternehmen und die nächste Häutung abwarten. In der Regel lösen sich solche Probleme von selbst.
Immer schön beobachten und abwarten :)

Gruß Rudi

Ahausenerin
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 20, 2016 15:51

Re: Schuppen abgerissen - behandeln?

Beitrag von Ahausenerin » Do Jul 21, 2016 13:06

Hallo Rudi,

danke! Ich hab gerade noch mal geschaut, die Stelle ist noch feucht, aber sifft nicht, infiziert hat sich da nichts. Ich werde Octenisept draufsprühen, damit das auch so bleibt. Irgendwas drauftupfen ist bei der Lady so ne Sache, sie tackert schnell drauflos und ist grundsätzlich so in ihr Gebüsch eingeflochten, dass man sie da schlecht raussortiert bekommt. Ich werde mich daher erstmal auf die Sprühmethode beschränken und hoffe, dass das ausreicht. Da sie vorhin eine Maus verdrückt hat, scheint ihr Allgemeinbefinden nicht groß beeinträchtigt zu sein.

Viele Grüße
Dagmar

Aspitides
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Sa Mai 16, 2015 21:47

Re: Schuppen abgerissen - behandeln?

Beitrag von Aspitides » Do Jul 21, 2016 18:48

Warum nicht einfach das Tier in Ruhe lassen und die Wunde beobachten?

Ahausenerin
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 20, 2016 15:51

Re: Schuppen abgerissen - behandeln?

Beitrag von Ahausenerin » Do Jul 21, 2016 22:03

Darauf ist es heute hinaus gelaufen, als sie endlich so parat lag, dass ich sie hätte besprühen können, war die Stelle trocken, da hab ich natürlich nichts mehr gemacht. Mal schauen, bestenfalls heilt es so ab.
Die Stelle wird dann sicher unbeschuppt bleiben, oder?

Rudi Rakete
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: Do Jul 14, 2016 11:44

Re: Schuppen abgerissen - behandeln?

Beitrag von Rudi Rakete » Fr Jul 22, 2016 11:05

Ahausenerin hat geschrieben: Die Stelle wird dann sicher unbeschuppt bleiben, oder?
Ich denke nach der nächsten Häutung ist wieder alles beim alten. Hab in einem anderem Forum mal gesehen, wie eine cerastes ein entzündetes Auge hatte und der Halter dachte auch dass sie es verlieren wird. Nach ein paar Häutungen war es wieder regeneriert. Reptilien haben im vergleich zu Säugern echt ein beeindruckendes Regenerationssystem. Kannst ja mal berichten, wie es sich entwicket.

Gruß Rudi

Ahausenerin
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 20, 2016 15:51

Re: Schuppen abgerissen - behandeln?

Beitrag von Ahausenerin » Di Aug 16, 2016 22:19

So, nochmal zur Info: es heilt, die Stelle war relativ lange offen aber nicht entzündet, seit einer Woche etwa heilt es nun zügig ab. Gefressen hat sie die ganze Zeit über ohne Probleme.

Antworten