Seite 1 von 1

Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: So Dez 10, 2017 22:25
von Kevin2110
Hallo zusammen

Mein Königspython pfeifft beim atmen.
War schon beim TA dort war er stationär und hat antibiotika erhalten. Nach ner woche durfte ich ihn wieder holen da gings ihm für zwei tage gut und jetzt is es wieder da...
Der KöPy meiner Frau ist aber völlig in Ordnung.

Jemand ne Idee? Bin etwas ratlos

Lg Kevin

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: So Dez 10, 2017 22:36
von Seppuko
Sag mal ein wenig was zu den Haltungsbedingungen. Das ganze klingt für mich wie eine Lungenentzündung und irgendwo muss da die Ursache liegen.


Gruß

Sascha

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: So Dez 10, 2017 22:46
von Kevin2110
Hallo Sascha,

Das Terra hat eine Länge von 164cm breite 74cm höhe 88cm wir haben zweivrschiedene böden drin auf der einen hälfte terraerde auf der anderen nen mulch(weis grad ned welcher genau haben im inet gelesen dass er gut is ) wärmelampen, moos, versteck einen ast luftfeuchtigkeit zwischen50-70% temp um die 30°C. Bis jetzt gabs eig nie probleme...

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: So Dez 10, 2017 23:03
von Matthias
Hallo,
am Tag und in der Nacht 30°C? Wo im Terrarium 30°C? Überall?

War der Tierarzt reptilienkundig?

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: So Dez 10, 2017 23:05
von Seppuko
Wurde ein Lungenabstrich gemacht?
Eine Lungenentzündung kann verschiedene Ursachen haben , unter anderem auch Parasiten.

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: So Dez 10, 2017 23:22
von Kevin2110
Nachts 25-27 grad. Wir waren bei nem reptilientierarzt. Parasiten negativ. War aber verschleimt

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: Mo Dez 11, 2017 0:04
von Aiakos
Nachts 25-27 grad. Wir waren bei nem reptilientierarzt. Parasiten negativ. War aber verschleimt


Werte der Luftfeuchtigkeit (Tag UND Nacht) bitte! Werte der Tagestemperatur bitte!

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: Mo Dez 11, 2017 0:22
von Kevin2110
Tags zwischen 50-70% nachts auch. Tagestemp zwischn 29-31 grad

Re: Unsere Schlange pfeifft

Verfasst: Mo Dez 11, 2017 12:14
von Spielverderber
Antibiotikagabe ohne vorherigen Resistenztest verstehe ich nicht. Keine Ahnung, warum so viele Tierärzte, selbst reptilienkundige, das dennoch tun. Da das Problem unverändert auftritt, würde ich in den sauren Apfel beissen, ca. 80 Euro in die Hand nehmen und auf ein Antibiogramm bestehen. Anschliessend kann man gezielt behandeln.