Abszess Nachsorge beim Königspython

Diskussionen zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Bitte bedenkt, dass dieses Forum kein Ersatz für einen Besuch beim Tierarzt sein kann.

Moderator: Forenteam

Antworten
Pestdoktor
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Do Apr 19, 2018 13:28

Abszess Nachsorge beim Königspython

Beitrag von Pestdoktor » Do Apr 19, 2018 14:01

Liebes Forum!

Ich lese schon lange lange hier mit, war bisher aber nie angemeldet. Heute möchte ich die Gelegenheit allerdings doch mal ergreifen und hoffe auf ein paar Erfahrungen, die mir vielleicht helfen.

Es geht um meinen Königspython Shakir, männlich, aus 2009. Er wird einzeln gehalten und zwar für gewöhnlich auf Terrarienhumus, derzeit allerdings auf Papier. Luftfeuchtigkeit liegt tagsüber zwischen 60 und 70%, nachts bei >80%, Temperaturen auf der warmen Seite bei ca. 31 Grad, auf der Kühlen bei ca. 26-27 Grad. Er hat auf beiden Seiten ein Versteck zur Verfügung, wobei er das auf der warmen Seite präferiert.

Letzte Woche Donnerstag habe ich einen Knubbel auf seiner Nase entdeckt, und zwar genau dort, wo die zwei Nasenschilde und das vordere Schild zusammen treffen (praktisch ziemlich genau zwischen den Nasenlöchern). Sein Maul ging ganz zu, Atmung klang normal und er ließ sich auch anfassen. Auch sonst verhielt er sich nicht auffällig. Ich war am Montag dennoch beim Tierarzt, der meine Vermutung bestätigte: ein Abszess. Glücklicherweise ein sehr kleiner, der nach Aussage des Tierarztes gut alleine abheilen kann. Das, was er raus geholt hat, war nicht ganz stecknadelkopfgroß. Er hat eine antibiotische Salbe in das Loch geschmiert und mir Wasserstoffperoxid zum spülen mitgegeben. Ansonsten sollte ich es einfach heilen lassen.

Jetzt habe ich ihn 3 Tage lang wie folgt behandelt:
Nachdem er auf Papier umgezogen ist, muss er ein mal täglich antreten. Ich weiche die Stelle mit einem Tropfen Wasserstoffperoxid ein. Dann soll ich sie öffnen (was sich zugegebenermaßen als schwer erweist, ich bin auch nicht sicher, ob ich das wirklich hinbekommen oder nur "am Wundschorf gekratzt" habe) und spülen. Aufpulen tue ich es mit einer sterilen Nadel. Dann geht er wieder ins Terrarium.
Die Wunde ist sehr klein. Wenn ich versuche, sie auftragsgemäß etwas "aufzupulen", fühlt es sich an, als würde man über eine angetrocknete Wunde bei sich selbst fahren. Da ich aber keinen Schaden machen will, pule ich nicht zu sehr daran herum. Sie nässt und blutet nicht. Allerdings ist die Schwellung noch überhaupt nicht zurück gegangen.
Andere Antibiotika als die Salbe hat er übrigens nicht bekommen.

Der Plan ist, Anfang der Woche nochmal zum TA zu fahren und ihn die Heilung mal checken zu lassen. Da ich allerdings in all den Jahren (ich habe ihn seit 2011, er kam aus schlechter Haltung) noch nie irgendwelche gesundheitlichen Probleme mit ihm hatte, bin ich denkbar nervös und befürchte, etwas falsch zu machen.

Hat jemand von euch Erfahrungen zum Heilungsverlauf kleiner/unkomplizierter Abszesse?
Soll ich die Wunde weiter irritieren und spülen oder lieber ab jetzt in Ruhe lassen? (Der TA sagte, ich solle das 3 bis 4 Tage lang machen, heute ist Tag 3)
Wann müsste die Schwellung zurück gehen?
Kann ich ihn sonst irgendwie bei der Heilung unterstützen?
Heilt so ein Abszess auch dann aus, falls ich ihn zum Spülen nicht "richtig" aufgekriegt habe?

Ich würde mich sehr über Hinweise und Tipps freuen!

Beste Grüße
Melly

(Bei Bedarf kann ich auch ein Bild von der Stelle nachreichen)
~*~
1.0 python regius - Shakir (2009)
1.0 boa constrictor imperator - Freitag (2016)

Antworten