Seite 1 von 1

Sehenswerte Doku über Österreichs Schlangen

Verfasst: Do Mai 05, 2016 20:13
von Jensli
Schnell anschauen, nur noch 3 Tage in der ORF-Mediathek. Absolut sehenswert und seltene Aufnahmen der Wiesenotter!

http://tvthek.orf.at/program/Universum/35429/Universum-Im-Reich-von-Kreuzotter-Co/12596585/Universum-Im-Reich-von-Kreuzotter-Co/12611219

Re: Sehenswerte Doku über Österreichs Schlangen

Verfasst: Fr Mai 06, 2016 16:49
von Don Pedro
Ich war davon einigermassen enttäuscht, auch wenn ich von vornherein wusste, dass solche Produktionen meist wenig fachlichen Tiefgang haben.
Was fandest Du an den Wiesenotter-Aufnahmen so spektakulär?

Re: Sehenswerte Doku über Österreichs Schlangen

Verfasst: Fr Mai 06, 2016 18:24
von Jensli
Man merkt, dass du nichts mit Filmen am Hut hast. Wer, wie ich, selbst Fotograf und Kameramann ist und solche Dokus gedreht hat, weiß, welchen Qualitätslevel diese Doku innehat. Unter anderem die erste jemals gefilmte Hornviperngeburt! Ich kann dein Urteil nicht nachvollziehen.

Re: Sehenswerte Doku über Österreichs Schlangen

Verfasst: Fr Mai 06, 2016 19:07
von Matthias
Hallo,
das beste Bild, Bildführung usw. nützt nichts, wenn der fachliche Tiefgang (herpetologisch / biologisch) fehlt. Du meinst wohl "die erste jemals gefilmte und veröffentlichte Hornviper Geburt". Live gesehen und (privat) gefilmt, haben das schon viele.

Re: Sehenswerte Doku über Österreichs Schlangen

Verfasst: Sa Mai 07, 2016 9:19
von Don Pedro
Jensli hat geschrieben:Man merkt, dass du nichts mit Filmen am Hut hast. Wer, wie ich, selbst Fotograf und Kameramann ist und solche Dokus gedreht hat, weiß, welchen Qualitätslevel diese Doku innehat. Unter anderem die erste jemals gefilmte Hornviperngeburt!


Ich sehe diesen hohen Qualitätslevel absolut nicht, guter Durchschnitt, der uns heute so schon in Massen serviert wird.
Auch im immer wieder gleichen Strickmuster: ein paar spektakuläre Landschafts/Wetteraufnahmen, mit dramatischer Musik unterlegt, viel Arbeit mit Makro (macht immer Eindruck), etwas Zeitraffer, ein Schlupf, eine Geburt, etwas Jagd- und Fressszenen.
Neben dem aufnahmetechnischen Niveau, das gut, aber nicht herausragend ist, sackts dann ganz gewaltig ab, wenn's um fachliche Richtigkeit und Authenzität geht:
Vögel, die zur falschen Jahreszeit pfeifen.
Eine Äskulapnatter, die als Ringelnatter bezeichnet wird.
Eine von der Wiesenotter erlegte Heuschrecke, die es in deren Lebensraum nicht geben kann.
Ringelnattern, die 180 cm und länger werden.
Hornottern, die auf einem Haufen noch frischen,schön gelben Strohs in einem Reptilienzoo gefilmt wurden.
Matthias hat's ja schon gesagt - Hornotter-Geburten wurden schon des Öfteren gefilmt. Geh' mal auf YouTube. War auch schon mal in einem Universum-Beitrag zu sehen.
Auch Wiesenotter-Aufnahmen sind in dieser Art nichts Neues, gibt's doch schon bis zur Erschöpfung.
Alles in allem ein durchaus schöner Film, den es sich anzuschauen lohnt, aber herausragend ist er nicht. Das Streben nach Authenzität wurde hier nicht in einem Mass betrieben, wie es Andere Produktionen vorher schon getan haben.

Ich versteh' zwar nichts vom Filmen, das ist schon richtig, war aber an 4 Österreichischen Universum-Produktionen am Rande mitbeteiligt (fachliche Beratung, Beistellung von Reptilien) und weiss deshalb, mit welchem Aufwand und mit welcher Umsicht nach Authenzität gestrebt werden kann - oder auch nicht.