Boiga Cyanea vor der linse..

Fotothreads zu Schlangen. Diese werden <b>nicht</b> mit den anderen Themen auf der Starseite angezeigt.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2307
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Matthias » Sa Mär 11, 2017 1:44

Hallo,
naturnahe Terrarien mit lebendem Bodengrund funktionieren, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Man braucht halt richtig viel Bodengrund (20cm+) in der Höhe sind ein guter Anfang. Wenn die Grundfläche deutlich größer als das Mindestmaß ist, dann hat man ebenso wenig Probleme. Kothaufen entferne ich trotzdem. Der Bodengrund bekommt dann nur die "Reste" zum Verwerten. Das klappt wunderbar. Kein Geruch, Kein Schimmel, garnichts.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Jensli
Gesperrter Account
Beiträge: 667
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Jensli » Sa Mär 11, 2017 10:41

snekpanda hat geschrieben:
Ist das wirklich so übel mit den "lebenden" Terrarien? Wie gesagt, ich habe keine ahnung von echten Pflanzen etc. Ich hab mir nur gedacht wenn ich so ein aufwändiges terri mache dann bei dieser Schlange.
^^
Nein, mit Übel hat das nichts zu tun. So habe ich das nur empfunden. Jemand anderes kann in der Pflege solcher Miniatur-Biotope auch völlig aufgehen, nur meins ist es eben nicht. Mach deine eigenen Erfahrungen. ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Claus » Sa Mär 11, 2017 12:56

Mit den"naturnahen" Terrarien wollte ich jetzt keine Grundsatzdiskussion lostreten.
Prinzipiell ist einfach folgendes:
Es ist wie bei einem Aquarium, um so größer das Terrarium (auch im Verhältnis zum gehaltenen Tier), um
so stabiler sind die "ökologischen" Vorgänge.
Wichtig dabei ist, dass das Terrarium eher unter- als überbesetzt ist (ich meine die Anzahl gehaltene Tiere,
nicht das "Beiwerk" wie z.B. Insekten und Mikroorganismen).
Terrarien mit Pflanzenbewuchs halten viel länger durch. wenn die gehaltene Art eher klein/leicht ist.
Bei großen und/oder sehr aktiven Schlangen ist der Pflanzenbewuchs (wenn es nicht sehr robuste Pflanzen
sind, z.B.Sansevieria)schnell demoliert.
Bei sog. Dschungelterrarien kann man die Erhaltung der Luftfeuchtigkeit mittels Druckluftsprühflasche dazu
nutzen Restkot in den Boden zu spülen, wo er von Kellerasseln & Co. verarbeitet wird. Ich schreibe Restkot,
d.h. die verdauten Rückstände sollten schon so gut wie möglich beseitigt werden

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Claus » Sa Mär 11, 2017 13:15

Zu deinem "Wald":
Ich weiß ja nicht wie groß dein Terrarium ist oder zukünftig sein soll, aber um einen
"Waldausschnitt" zu gestalten, brauchst Du, gerade wenn es nicht um das Thema
Waldboden (wie z.B. es oft für Dendrobaten nachgebildet wird), sondern eigentlich
um den mittleren und oberen Bereich des Waldstockwerkes geht viel Platz, besonders
in der Höhe, um das glaubwürdig nachgestalten zu können. Solltest Du in dieser Richtung
trotzdem verfahren, noch ein guter Tipp: Die immer wieder genutzten Korkeichenröhren
vermitteln nie den Eindruck von tropischen Bäumen, da diese in ihrer Rindenstruktur im
Vergleich eher glatt sind. Lianenstücke helfen da weit mehr, um solch eib Szenarium zu
kreiren.
Um diesem Aufwand zu entgehen, kann man es im Ansatz vielleicht so lösen, wie ich es vor vielen
Jahren einmal in der Wilhelma (Stuttgart) in der Terrarien-Einrichtung für eine Boiga dendrophila
gesehen hatte.
Es war ein relativ großes und sehr hohes Terrarium. Der Boden bestand hauptsächlich aus einem
Wasserbecken (für die Luftfeuchtigkeit) und einem kleineren Bodenteil (ich glaube es war Rindenmulch).
Im Wasserteil stand ein großer Blumentopf, in dem ein größeres Bäumchen (ich gehe mal von einer
robusteren Ficusart aus) gepflanzt war. Das war die dgesamte Einrichtung. Ich vermute,
dass man noch ein Bäumchen in Reserve hatte um es immer wieder mit der beanspruchten
Pflanze im Terrarium zu tauschen.

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von snekpanda » Fr Sep 29, 2017 11:08

Ein kleines Update :)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Seppuko » Fr Sep 29, 2017 13:26

Sehr schöne Bilder von nem echt tollen Tier. Ich muss meine 3 auch mal ordentlich ablichten. Hier mal eins meiner weiblichen Jungtiere das noch nen echt schönen rot/braun zu grün Kontrast hat.

Bild

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2307
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Matthias » Fr Sep 29, 2017 13:29

Hallo,
schöne Fotos :-)
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
snekpanda
Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: Fr Mär 03, 2017 9:45

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von snekpanda » Fr Sep 29, 2017 14:39

@Seppuko
Danke :) Ich bin mir am überlegen ob ich mir noch eine dazu holen sollte, die ist echt zu meinem absoluten Liebling geworden

@Matthias
Danke :)

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Seppuko » Fr Sep 29, 2017 15:08

Natürlich willst du noch eine Zweite, ich hab selbst da nicht halt gemacht und hab ja jetzt 1.2 :lol:
Alle 3 sind komplett unterschiedlich drauf. Habe eine Ängstliche Dame die nicht beisst , einen neugierigien Kerl der auch nicht beisst aber nach vorne kommt wenn ich vor der Scheibe bin und es dunkel im Terrarium ist und dann noch eine richtig biestige Dame. Die biestige beisst manchmal ins Sprühwasser auch wenn ich sie nicht ansprühe, jedoch mache ich das mit dem feinen Sprühstoß oft weil sie dann auch trinkt. Beim füttern kommt sie aus dem Terrarium geflogen und striked nach allem was sich bewegen könnte, aber das ist ne schöne Sache. Die darf gerne so bleiben und das gilt für alle 3 weil das Spass macht wenn man in einer Art 3 Tiere die komplett verschiedenes Verhalten an den Tag legen hat. Ich könnte noch mehr von denen halten aber ich will noch so viel mehr das das erstmal nicht geht :lol:

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Boiga Cyanea vor der linse..

Beitrag von Volker Ebensberger » Fr Sep 29, 2017 19:28

Seppuko hat geschrieben:Die biestige beisst manchmal ins Sprühwasser auch wenn ich sie nicht ansprühe,
Kapier ich nicht, aber denke es ist nur ungeschickt formuliert :lol:

Die Bilder jedenfalls sind Top
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Antworten