Axel

Fotothreads zu Reptilien ausser Schlangen, Amphibien und Wirbellosen. Diese werden <b>nicht</b> mit den anderen Themen auf der Starseite angezeigt.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Dickkopf
Mitglied
Beiträge: 3006
Registriert: Do Mai 20, 2004 19:43

Axel

Beitrag von Dickkopf » Mo Sep 25, 2006 15:44

Dachte, da ich ihn schon so lange habe, wirds Zeit dass ich euch Axel mal vorstelle.
Axel ist ein ca halbjähriges Axolotl. Axels Mutter hat ne Schwarzphobie, deswegen hat er sich gedacht er kommt albinotisch auf die Welt.
Hier ist Axel:

Bild

beim Fressen:

Bild

Und von der Seite:

Bild

Axel wohnt derzeit in einem 45x30x40cm Kaltwasseraquarium. Fressen tut er eigentlich so ziemlich alles. Neben Störpellets als Hauptnahrungsquelle mag er Fischfilet und Muschelfleisch sehr gerne.
Vielleicht kriegt Axel irgendwann einen Partner, mal sehen.
Eigtentlich mag ich Aquarien nicht so, aber der Vorbesitzer wollte sich nicht mehr um Axel kümmern, da hab ich mich entschieden auf ihn aufzupassen und ihm ein Zuhause zu geben.
Gruß Manuel

shakti1980
Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: Fr Dez 09, 2005 22:34
Wohnort: Lobbach

Beitrag von shakti1980 » Mo Sep 25, 2006 15:56

Hi!

Na das sind ja mal super Bilder, mal was anderes und ein sehr hübsches Tier dazu!
Wie alt werden diese Tiere denn?


Gruß, Jessi :-)

whitesnake
Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: Di Nov 09, 2004 12:09
Wohnort: BW

Beitrag von whitesnake » Mo Sep 25, 2006 15:58

Ein wirklich faszinierendes Wesen dein Axel.
Beneidenswert.
Viel Spass mit ihm.
Gruss
whitesnake

Benutzeravatar
Dickkopf
Mitglied
Beiträge: 3006
Registriert: Do Mai 20, 2004 19:43

Beitrag von Dickkopf » Mo Sep 25, 2006 16:06

Hi!
Danke erstmal. Habe in der Tat viel Freude an Axel.
Axolotl werden ca 15 bis 20 Jahre alt, selten älter. Glaube der Rekord war bei 25. Erwachsen werden sie allerdings im Normalfall nie.
Aufgrund eines Schilddrüsendefekts verlassen sie das Larvenstadium nie. Ein Hormon wird nicht gebildet, sonst würden sie eine Metamorphose zu einem Molch/Salamanderartigem Tier durchmachen. Man kann dieses Hormon künstlich ins Wasser geben, dann entwickelt sich das Tier weiter. Angeblich klappt das auch mit Jod, allerdings muss bei beidem die Menge stimmen.
Nach der Umwandlung können sich die Tiere aber nicht mehr fortpflanzen.
Axolotl kommen nur in einem See in Mexico und ein paar kleinen Gewässern aussenrum vor, dort sind sie aber stark bedroht.
Mittlerweile gibts deutlich mehr Tiere ausserhalb von Mexiko als in Mexiko.

Benutzeravatar
simon
Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: So Sep 30, 2001 0:00
Wohnort: bielefeld

Beitrag von simon » Mo Sep 25, 2006 16:37

Pflege diese lustigen Gesellen nun auch schon etwa 5 Jahre und kann sie dem interessierten Terrarianer/Aquarianer nur ans Herz legen! Als Kaltwasserbewohner braucht man eigentlich nur einen ausreichend großen Wasserbehälter und einen Filter... die laufenden Kosten halten sich sehr im Rahmen.
Einziges Problem ist die Vergesellschaftung mit Fischen und Krebstieren, da diese entweder die Axolotl ankabbern oder von ihnen gefressen werden.
Gute Erfahrungen habe ich mit der Vergesellschaftung mit Shinisaurus crocodilurus in einem Paludarium gemacht. Rotbauchunken halte ich ebenfalls für machbar.

Link:
www.axolotl-online.de

Benutzeravatar
Dickkopf
Mitglied
Beiträge: 3006
Registriert: Do Mai 20, 2004 19:43

Beitrag von Dickkopf » Mo Sep 25, 2006 18:37

Mit Axel in einem Aquarium schwimmt derzeit ein Leopardwels. Es gibt keinerlei Probleme.

Benutzeravatar
simon
Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: So Sep 30, 2001 0:00
Wohnort: bielefeld

Beitrag von simon » Mo Sep 25, 2006 19:32

Bin zwar kein Experte auf dem Gebiet, aber Leopardwelse sind doch wie die meisten im Handel erhältlichen Welse Warmwassertiere??!?
Im Moment geht es evtl. noch - im Winter aber wird´s dem Fisch wahrscheinlich zu kalt werden; also unter 20-22°C würde ich die nicht halten. Axolotl haben´s aber gerne eher kühl...

Benutzeravatar
Suki
Mitglied
Beiträge: 1154
Registriert: Fr Feb 25, 2005 19:39
Wohnort: Kiel

Beitrag von Suki » Mo Sep 25, 2006 21:19

Wie cool!!!
Ich will auch einen Axolotl, und den dann auch noch Axel zu nennen...*neid*
Süßes Kerlchen. Reicht das becken von der Größe? Bin immer vor der Axolotlanschaffung zurückgeschreckt, weil ich dachte, die brauchen viel Platz.
Aber im Moment ist mein Zimmer eh übervoll..hat keinen Zweck..*heul*

Benutzeravatar
Dickkopf
Mitglied
Beiträge: 3006
Registriert: Do Mai 20, 2004 19:43

Beitrag von Dickkopf » Mo Sep 25, 2006 21:26

Muss dir zustimmen Simon. Bei meiner Zimmertemperatur von nachts 22 und tagsüber 25° ist es derzeit eher dem Axel noch zu warm.
Vielleicht kriegt der Wels über den Winter sein eigenes Becken.
Mal schauen. Zu der Frage der Beckengröße: Denke 80 x 40 x 40 reicht für bis zu drei adulte Tiere.
Ist aber wie immer eigenes Ermessen.
Axel ist ja noch nicht ausgewachsen.

Benutzeravatar
simon
Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: So Sep 30, 2001 0:00
Wohnort: bielefeld

Beitrag von simon » Mo Sep 25, 2006 21:28

Hallo, ein 80er-Aquarium sollte es langfristig schon sein (mindestens!) - da kann dann aber auch ein Trio einziehen.
Ich halte 3,4 adulte Tiere in einem 100x50x50-Aquarium. Alles wissenswerte findet sich aber auch unter obigem Link nachzulesen

edit:
was mir zu den Bildern noch einfällt: die Haltung auf Kies wird wohl gut verkraftet, kann aber zu Verstopfungen führen - ich verwende Spielplatzsand vom Spielplatz

Gesperrt