Neuordnung der Arten

Diskussionen zur Systematik und Taxonomie von Reptilien, Amphibien und Wirbellosen

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Gast

Neuordnung der Arten

Beitrag von Gast » So Nov 15, 2009 3:29

Ich bin mir nicht sicher was das soll ?!?
Broghammerus Reticulatus....Bivittatus Bivittatus und jüngst die Neuordnung der Boas.
Ich denke das man da generell vorsichtig sein sollte, bestimmte 'Modeerscheinungen', wie die Inflation der Arten-Separation, einfach nur mitzumachen. Immerhin sind die bisherigen Taxonomen nicht alle blind und voreingenommen gewesen. Und ein rein biochemisches Verfahren ist auf keinen Fall die ganze Wahrheit.
Für mich jedenfalls bleibts wie´s war vom Netzpython bis zu´r Sandboa

:-D

Benutzeravatar
Wuppnwech
Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: Sa Jul 17, 2004 11:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Wuppnwech » So Nov 15, 2009 4:16

Die Erde ist eine Kugel.
Die Erde dreht sich um die Sonne.
Immer diese Modererscheinungen.

Für mich bleibt die Erde eine Scheibe und wenn man nicht aufpasst, fällt man am Rand runter!
Viele Grüße
Manfred Dorka

Gast

Beitrag von Gast » So Nov 15, 2009 5:52

Yes....und ich bin nicht allein :-D

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1433
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Beitrag von Don Pedro » So Nov 15, 2009 9:37

Für mich jedenfalls bleibts wie´s war vom Netzpython bis zu´r Sandboa
Bleibt's wie's wann war?

In der Zeit, in die man hineingeboren wurde resp. anfing, sich mit Terraristik zu beschäftigen?

Gewöhnung kann nun doch definitiv kein Kriterium sein.

Für mich ist und bleibt der Netzpython Coluber Javanicus, weil mir der Name gefällt und ausgedehnte Kaffeesud-Sitzungen ergeben haben, dass SHAW von allen Autoren den besten Optiker hatte. :-D [/quote]

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitrag von domino » So Nov 15, 2009 9:38

Für mich jedenfalls bleibts wie´s war vom Netzpython bis zu´r Sandboa
Gegen Ignoranz und Unwissenheit kann man ja leider nicht viel tun, oder?

Was ist dagegen zu sagen, dass man der "Wahrheit" mit modernen Mitteln immer ein Stückchen näher kommt? Wissenschaft ist niemals statisch, denn sonst wären wir noch in der Steinzeit, sondern sie ist ein fließender Prozess, der Bekanntes immer wieder hinterfragt! Ignorierst Du eigentlich auch eine positive Veränderung auf Deinem Gehaltszettel?

Früher hatte man aufgrund ihrer Größe Boas und Pythons als Riesenschlangen bezeichnet und in eine Familie eingeteilt. Später erkannte man dann, dass das so ja nicht stimmt, sondern die Loxocemidae und Xenopeltidae viel näher mit den Pythons verwandt sind. Also bekamen die Boas eine eigene Familie und die Pythons, zusammen mit Loxocemidae und Xenopeltidae in eine andere Familie. Es geht nicht daraum, irgendwelche neuen Namen zu vergeben (außer man heißt Hoser), sondern um die Verwandschaftsverhältnisse zueinander, und da hat sich eben gezeigt, dass reticulatus und timoriensis eben nicht so nah verwandt mit dem Tigerpython und anderen in der Gattung Python sind. Das ist so, wie wenn sich herausstellt, dass Dein Vater garnicht Dein Vater sondern Dein Onkel ist. Er hätte also garnicht mehr den Anspruch, Vater genannt zu werden (rein biologisch). Was die Erhebung des Tigerpythons in den Artstatus angeht, so ist das nichts Neues! Und die isolierte Population auf Sulawesi zeigt morphologisch zumindest soviele Abweichungen von der Festlandform, dass ein Unterartstatus vielleicht sogar valide ist. Genauere Untersuchungen werden das später zeigen. Was die Boa-Taxonomie angeht, so sieht die Arbeit auf den ersten Blick gut aus, auf den zweiten stellt man enorme Probleme in der Materialauswahl, in der Methodik und der Analyse fest. Ob man das nun akzeptiert oder nicht, bleibt jedem selber überlassen, allerdings sollte man für sich auch vernünftige Argumente haben, es so zu tun und nicht einfach wie ein dummes sturres Kind sagen: Nein, das will ich nicht! Damit zeigt man nämlich sehr deutlich, wie wenig man eigentlich begriffen hat!
*Section editor, Herpetoculture, Herpetological Review
*Member of the IUCN Boa & Python Specialist Group
*Referenzliste der Pythonidae

Benutzeravatar
nexxus
Mitglied
Beiträge: 4320
Registriert: Mo Sep 01, 2008 18:06
Wohnort: Lippe / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von nexxus » So Nov 15, 2009 11:40

Taxonomen versuchen wenigstens aufgrund irgendwelcher Verfahren, wissenschaftlich zu belegen, dass sich Arten unterscheiden, oder ebend doch nicht.
Modeerscheinungen sind dann doch wohl eher irgendwelche Namenszusätze, die irgendwelchen Morphen oder "True Locations" gegeben werden, weil die wissenschaftlich nun keinen Stellenwert haben. ( ohne eine Diskssusion auslösen zu wollen ) . Da beschwert sich aber keiner...

live and let die
Nexus
All truths are easy to understand once they are discovered; the point is to discover them.

Hoffi
Mitglied
Beiträge: 2267
Registriert: Do Jan 24, 2008 1:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Hoffi » So Nov 15, 2009 11:43

Du hast doch den Hoser im innersten deines Herzens richtig gerne, oder?
Sooft wie du ihn erwähnst :lol:


Ansonsten super Post. Kann man nichts mehr hinzufügen.
"Das Vertrauen der Unschuldigen ist des Lügners mächtigstes Werkzeug!!"

Benutzeravatar
Rene02
Mitglied
Beiträge: 2294
Registriert: Sa Jul 13, 2002 13:37
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Rene02 » So Nov 15, 2009 13:24

Mich nervt es auch immer ein wenig, wenn sich da was tut - muss ich doch ständig meine Terrarienbeschilderung aktualisieren... :-D
Hat ja auch den "Getula-Komplex" bei Lampropelten und Bothrops getroffen...
Aber wenn es doch Hand und Fuß hat gibts wohl nix zu meckern.

Ich möchte ja auch, dass in einem Neufahrzeug neue Technik verbaut ist.
Da sagt ja auch keiner: das gabs "zu meiner Zeit" nicht, das braucht man nicht.

Ach ja: Ne Modeerscheinung ist für mich der "Trend" dass man den Wildtyp immer wieder Nominat nennt... :roll:

Gruß,
René
Honoring those who improve the species...by accidentally removing themselves from it! (Darwin-Awards)

Gast

Beitrag von Gast » So Nov 15, 2009 15:30

@Rene02..endlich sind wir mal fast einer Meinung
Wenn es Hand und Fuss hat
Ich und einige Andere,die hier gern im Munde geführt werden sehe aber bei manch Neuordnung weder noch.
Ich werde jetzt keine Namen nennen,denn die Stellungnahmen werden noch folgen und in einschlägigen Fachzeitschriften und Büchern zu lesen sein.
Die Nachweisführung ist auf alle Fälle zweifelhaft und gilt geprüft.Ich wollte damit nur sagen,das man nicht alles immer komentarlos über sich ergehen lassen muss,sonder Nachfragen und (so man kann und will)Nachforschen sollte bevor man hier anfängt jemanden runterzu putzen.
Am 21.ist Tagung der AG....schaumerma ob ich sooo alleine bin mit meiner Meinung.....einige sind skeptisch...

Benutzeravatar
nexxus
Mitglied
Beiträge: 4320
Registriert: Mo Sep 01, 2008 18:06
Wohnort: Lippe / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von nexxus » So Nov 15, 2009 16:03

Ich wollte damit nur sagen,das man nicht alles immer komentarlos über sich ergehen lassen muss,sonder Nachfragen und (so man kann und will)Nachforschen sollte
Das ist auch der Sinn von Wissenschaft. Jeder der sich für diesen Bereich interessiert, kann in den einschlägigen Zeitungen etwas zu diversen Themen veröffentlichen. Ob und welche Neuerungen sich dann durchsetzen, zeigt die Zeit - siehe den WirrWarr Pantherophis und den Rest der nordamerikanischen Nattern. Manches bleibt bestehen, manches wird revidiert. Das ist aber schon seit Linnaeus Zeiten so. Das macht für mich persönlich die Sache nur spannender


Gruß Nexus

Soweit sollte es jedem erkenntlich sein, wie kurzweilig manche "Neuerungen" sind

http://www.jcvi.org/reptiles/search.php

Boa constrictor imperator
Boa constrictor imperator DAUDIN 1803
Boa imperator DAUDIN 1803: 150
Boa eques EYDOUX & SOULEYET 1842: 144
Boa imperator — DUMÉRIL & BIBRON 1844: 519
Boa eques — DUMÉRIL & BIBRON 1844: 521
Boa diviniloquax var. mexicana JAN 1863: 83
Boa constrictor var. isthmica GARMAN 1883: 9
Boa imperator — BOULENGER 1893: 119
Boa mexicana — BOULENGER 1893: 119
Constrictor constrictor imperator — IHERING 1911: 8
Constrictor constrictor imperator — TAYLOR 1938: 489
Constrictor constrictor sigma SMITH 1943: 411
Boa constrictor imperator — FORCART 1951
Boa constrictor imperator — STIMSON 1969
Boa constrictor imperator — BINDER & LAMP 2007
All truths are easy to understand once they are discovered; the point is to discover them.

Gesperrt