Zweifelhafte Tipps in Schlangengrube Artikel

Rezensionen und Diskussionen zu Fachartikeln und -büchern.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4371
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54

Zweifelhafte Tipps in Schlangengrube Artikel

Beitrag von Seriva Senkalora » Mi Apr 23, 2008 4:30

Hey,

ich habe gerade aus Langeweile (frau hat ja nachts nix zu tun) mal die SG Artikel Datenbank durchforstet und bin dabei auf folgenden Artikel zum Wiederauffinden ausgebrochener Schlangen gestoßen: http://www.schlangengrube.de/modules/fo ... ticle&k=35

Die hier im letzten Punkt angeführte Klebenbandfalle (die im speziellen bei kleinen, schlanken Schlangen empfohel wird) ist nicht nur ungeeignet, sondern mitunter auch lebensgefährlich für das Tier.

Die Stelle sollte man streichen um unbedarften Anfängern den Anblick einer im Klebenband verendeten Schlange zu ersparen. Die Tiere versuchen mit aller Kraft sich freizuwinden, reißen sich Schuppen und Haut auf und vereenden leider zu oft daran oder tragen schwere Verletzungen davon. (Je nachdem wielange das Tier in der Klebefalle hing.)

Ich habe schon böse Fotos von unglücklich geendeten Begegnungen mit Fliegenfallen oder Klebebändern zur Befestigung von Thermometern gesehen...

LG
Seriva

PS: War mir nicht sicher, wo der Thread hingehört... Ist ja ein Artikel, oder? ;-)

Terraqua
Mitglied
Beiträge: 2364
Registriert: Di Mai 23, 2006 15:21

Beitrag von Terraqua » Mi Apr 23, 2008 8:07

:roll:
Nicht schon wieder

Dieses Thema wurde doch schon zur Genüge diskutiert. Wer diesen (auf Deinen Link zeig) Thread findet, sollte vorher auch schon mal auf einen Thread gestoßen sein, der klar belegt, dass es nicht ratsam ist, Klebeband zum Auffinden der entflohenen Schlange zu verwenden.

Am besten flieht die Schlange gleich zu einem verantwortungsvolleren Halter!
Viele Grüße,
Jens
!!!Lesen gefährdet die Dummheit!!!

Benutzeravatar
hobbit
Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: Sa Jan 10, 2004 3:30
Wohnort: Denzlingen
Kontaktdaten:

Beitrag von hobbit » Mi Apr 23, 2008 9:20

@Terraqua
Seriva macht doch nur darauf aufmerksam, dass es einen Artikel in der Schlangengrube gibt in dem die Klebebandmethode beschrieben wird.
Sie schreibt ja nicht das Sie das machen möchte. Ich finde auch das der Artikel diesbezüglich überarbeitet werden sollte.

lady12.2002
Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: Fr Jun 02, 2006 0:29

Beitrag von lady12.2002 » Mi Apr 23, 2008 9:26

Das macht doch wohl der Verfasser des Artikels, @ mike, zur genüge schon selbst.
Sei Dir außerdem im Klaren, daß die Schlange dabei wahrscheinlich leichte Verletzungen in Form von verlorenen Schuppen oder ähnlichem erleiden wird.
Ich verstehe auch nicht, warum immer wieder kalter Kaffee aufgewärmt werden muss, dass Sommerloch ist doch noch gar nicht.
Gruß Bernd,

"Genieße das Leben, es ist später, als du denkst."

Terraqua
Mitglied
Beiträge: 2364
Registriert: Di Mai 23, 2006 15:21

Beitrag von Terraqua » Mi Apr 23, 2008 9:27

@ Seriva,

SORRY!

habe mich verlesen. Es geht Dir um einen Artikel hier in der Grube. Ich habe "um die falsche Ecke gedacht" und ging davon aus, dass Du einen der vielen Threads meinst, bei denen eine Schlange entflohen ist, und dann der Tipp mit dem Klebeband kommt.

SORRY!
Viele Grüße,
Jens
!!!Lesen gefährdet die Dummheit!!!

Benutzeravatar
schlangejupp
Mitglied
Beiträge: 993
Registriert: Sa Jul 01, 2006 7:43
Wohnort: in den dunklen Nordhessischen Highlands

Beitrag von schlangejupp » Mi Apr 23, 2008 9:51

Howdy,

ja das war mir seinerzeit auch aufgefallen, ich hatte mich gefragt, wie man auf sone Idee kommt?

Ich hab einmal eine Erfahrung mit Schlange und Klebeband gehabt, und fand es alles andere als toll, den Dreck wieder runter zu kriegen.

Gut es war in meinem Fall nur ein Klebestreifen von einem Termometer, und die Schlange war auch schon 1m.

Aber grade die klassischen Ausbrecher, wie Babykornnatter und Co, wird man kaum wieder frei kriegen wenn sie sich schön in einer Klebefalle eingewickelt haben.

greetz@all
Don't eat yellow snow!!!!

Benutzeravatar
Styx
Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: Mi Jun 23, 2004 21:03
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Styx » Mi Apr 23, 2008 10:12

lady12.2002 hat geschrieben:Das macht doch wohl der Verfasser des Artikels, @ mike, zur genüge schon selbst.
Sei Dir außerdem im Klaren, daß die Schlange dabei wahrscheinlich leichte Verletzungen in Form von verlorenen Schuppen oder ähnlichem erleiden wird.
Ich verstehe auch nicht, warum immer wieder kalter Kaffee aufgewärmt werden muss, dass Sommerloch ist doch noch gar nicht.
Ich verstehe die Reaktion nicht. Ausreichend hingewiesen auf die Gefahren wird m. E. durch diese Passage nicht. "Leichte Verletzungen" verharmlost das ganze doch ziemlich. Unter Umständen winkt dem Tier dort ein vermutlich recht grausamer Tod. Wie es schon erwähnt wurde, wer Bilder von Schlangen gesehen hat, die in Fetzen am Klebeband kleben, wird das vermutlich nicht mehr als "Sommerlochfüller" abtun.

Ich habe den Artikel nun noch nie zuvor gelesen gehabt. Ich denke aber auch, dass er überarbeitet werden sollte, so denn Wert darauf gelegt wird, dass dort gute Tipps enthalten sind.

@Seriva Senkalora, schreib Mike doch einfach direkt an.

Gruß, Tini
Jedem kann es mal passieren, dass er Unsinn redet, schlimm wird es erst, wenn er es feierlich tut.
(Michel de Montaigne)

lady12.2002
Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: Fr Jun 02, 2006 0:29

Beitrag von lady12.2002 » Mi Apr 23, 2008 13:15

@Styx

In einem gebe ich dir Recht, falsch angewendet kann die Schlange sehr schwere und auch tödliche Verletzungen davontragen.
Es ist auch so das man immer mit dem dümmsten rechnen muss.
Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass die "Klebestreifenfalle" richtig angewendet sehr gut funktioniert.
Unter richtig anwenden verstehe ich, dass ein Klebeband gewählt wird, bei dem die Klebewirkung nicht all zu hoch liegt, dass Band gut auf dem Boden fixiert wird am besten an mehreren Stellen noch angetackert, die Falle regelmäßig in kurzen Abstäden kontroliert wird und wenn die Schlange in die Falle getapst ist, sie entsprechend "sachkundig" vom Band gelöst wird.
Ich kann dir sagen, dass wir nicht nur eine Schlange so wiederbekommen haben und die haben es alle überlebt, ohne Verletzungen.
Es ist natürlich genau so wie z.B. beim sondieren, wer keine Ahnung davon hat sollte die Finger davon lassen.
Gruß Bernd,

"Genieße das Leben, es ist später, als du denkst."

Terraqua
Mitglied
Beiträge: 2364
Registriert: Di Mai 23, 2006 15:21

Beitrag von Terraqua » Mi Apr 23, 2008 14:28

[Zynismus]

Haben Sie ein Seil um den Hals und die Hände hinter dem Rücken verschränkt, können Sie sich aus dieser Misslage befreien, wenn Sie von dem Podest springen, auf dem Sie gerade stehen. Das Seil wird vielleicht reißen.
Seien Sie sich aber darüber im Klaren, dass diese Lösung auch mit einem Genickbruch enden könnte, sollte das Seil nicht reißen

[/Zynismus]
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.
Viele Grüße,
Jens
!!!Lesen gefährdet die Dummheit!!!

Gesperrt