suche Literatur zu Bitis gabonica und Bitis nasicornis

Rezensionen und Diskussionen zu Fachartikeln und -büchern.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Pepsi
Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Fr Nov 18, 2005 14:31

suche Literatur zu Bitis gabonica und Bitis nasicornis

Beitrag von Pepsi » So Jul 06, 2008 12:26

Hallo,

die Überschrift sagt schon alles.

Den google kann ich benutzen ebenso bei Amazon Suchbegriffe eingeben. Mir geht es jedoch um Literaur die selbst gelesen wurde.

Große Hoffnung habe ich ja nicht aber mal sehen was ihr so gelesen habt.

Gruß

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitrag von domino » So Jul 06, 2008 12:38

immer wieder schön zu lesen, wie präzise Leute ihre Wünsche formulieren :-D
Was genau suchst Du denn, und wenn Du Amazon- und Google-Suchbegriffe selber eingeben kannst, und dann auch fündig werden würdest (ich werde es jedenfalls!), was hindert Dich daran, zumindest die kostenfreien papers im Internet zu lesen...
Vorschlagen oder gar die Links zu den papers, die ich habe, geben kann ich leider nicht, da ich die Papers bisher selber nicht gelesen habe, und das willst Du ja nicht...

Was also genaus suchst Du denn nun?

Pepsi
Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Fr Nov 18, 2005 14:31

Beitrag von Pepsi » So Jul 06, 2008 14:38

Domino,
also wenn dir die Überschrift nicht präzise genug ist, dann weiss ich nicht weiter. Denn mehr auf den Punkt kann ichs nicht bringen. Ich suche einfach alles was Hand und Fuß hat.

Mich hintert nichts daran die kostenlosen Papers zu lesen. Allerdings gibt es oft genug Information zu lesen die einfach falsch sind. Ebenso gibt es genug geschriebenes von Autoren die keine eigene Erfahrung mit der Art haben über die sie ein 200 seitiges Buch geschrieben haben. Einfach abgepinnt. Wenn jemand die Erfahrung schon gemacht hat und sie mir weitergeben möchte bin ich froh darum.
domino hat geschrieben:Vorschlagen oder gar die Links zu den papers, die ich habe, geben kann ich leider nicht, da ich die Papers bisher selber nicht gelesen habe, und das willst Du ja nicht...
was soll mir das sagen?

Gast

Beitrag von Gast » So Jul 06, 2008 14:41

So ganz nachvollziehen kann ich das auch nicht. Es gibt soviel Literatur (auch freie ) wenn man genug liest, erkennt man schon was man anwenden kann und was nicht. Was hilft Dir wenn jemand hier ein Buch postet? Weißt du ob der kompotenter ist als der Autor, der 300 Seiten geschrieben hat?
Auch wenn dieser die Art nicht hällt, wird dieser sich doch sicherlich drauf vorbereitet haben.
Andersrum kann genausogut ein User posten, der diese Art eine Woche hält, oder es nur vorgibt.

Learning by doing, bzw. reading

Gruß Nexus

Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4371
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54

Beitrag von Seriva Senkalora » So Jul 06, 2008 15:03

Domino meinte wohl das hier:
Regeln hat geschrieben:Können wir (die Forenuser) denn auch richtig abschätzen, was der Frager genau haben will, wenn er nach einem Buch über Kornnattern fragt? Oftmals nicht. Der eine sucht Haltungsangaben, der andere sucht Daten zur Verbreitung, ein Dritter sucht Infos zur Biologie von Kornnattern und und und...
Also, was genau möchtest Du erfahren?

LG
Seriva

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitrag von domino » So Jul 06, 2008 15:51

@Pepsi

Du schreibst
die Überschrift sagt schon alles.

Den google kann ich benutzen ebenso bei Amazon Suchbegriffe eingeben. Mir geht es jedoch um Literaur die selbst gelesen wurde.
Diese Aussage impliziert automatisch, dass Du nur Literatur suchst, die jemand anders für "gut" befunden hat. Da z.B. ich einiges hier an Literatur (papers) habe, die ich aber nicht immer gelesen habe, kann ich über die "Qualität" nichts sagen, obgleich ich davon überzeugt bin, dass Artikel, die einen peer-review durchlaufen haben, so falsch nicht sein können!
Mich hintert nichts daran die kostenlosen Papers zu lesen. Allerdings gibt es oft genug Information zu lesen die einfach falsch sind. Ebenso gibt es genug geschriebenes von Autoren die keine eigene Erfahrung mit der Art haben über die sie ein 200 seitiges Buch geschrieben haben. Einfach abgepinnt. Wenn jemand die Erfahrung schon gemacht hat und sie mir weitergeben möchte bin ich froh darum.
Abgepinnt wird zumeist nur in Büchern ala Trutnau oder Schmidt. Da wird seit vielen Auflagen immer wieder der gleiche Kram verzapft, der damals schon nicht ganz korrekt war, und es heute oft noch weniger ist. Aber das ist auch nicht die Literatur, die sich ein wirklich interessierter Terrarianer anschaffen sollte, zumindest nicht, wenn er schon ein bisschen mehr Erfahrung hat! Es gibt durchaus einen Unterschied zwischen einen "Julia-Roman" und Shakespear ;-)

Vorschlagen oder gar die Links zu den papers, die ich habe, geben kann ich leider nicht, da ich die Papers bisher selber nicht gelesen habe, und das willst Du ja nicht...
was soll mir das sagen?
Ich reagiere damit lediglich auf Dein erstes Posting! Wie gesagt, da ich die papers bisher nicht gelesen habe, kann ich sie Dir - gemäß Deiner Aussage - auch nicht empfehlen!

Seriva hat ja netterweise auch ein Satz aus einem früheren Posting von mir rauskopiert. Darum geht es eben auch. Willst Du was über die Phylogenie wissen, etwas über Ökologie und Lebensbedingungen, Gift- und dessen Wirkung, Systematik, Zucht oder was?

Pepsi
Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Fr Nov 18, 2005 14:31

Beitrag von Pepsi » So Jul 06, 2008 17:10

@Seriva/domino

eure Frage kann ich gerne beantworten:
Pepsi hat geschrieben:Ich suche einfach alles was Hand und Fuß hat.
Erst dachte ich ich schreibe sehr missverständlich. Aber das kann wohl nicht so sein.

In anderen Foren wird nicht lange rumgeblablabla. Wenn dort jemand ist der z.B. Papers hat die er zwar nicht gelesen hat aber davon überzeugt ist das sie so schlecht nicht sein können wirds gepostet. Natürlich mit einem Hinweis.

Fachlich, kompetent, zeitnah, ohne heiße Luft und vor allen Dingen ohne irgendwas rein zu interpretieren. Einfach durchgelesen, verstanden um was es dem TS geht, beantwortet und fertig.


Vielen Dank und auf wiedersehen.

Thread kann geschlossen werden.

domino
Mitglied
Beiträge: 6474
Registriert: So Nov 28, 2004 13:13

Beitrag von domino » So Jul 06, 2008 17:26

Erst dachte ich ich schreibe sehr missverständlich. Aber das kann wohl nicht so sein.
Meinst Du?
In anderen Foren wird nicht lange rumgeblablabla. Wenn dort jemand ist der z.B. Papers hat die er zwar nicht gelesen hat aber davon überzeugt ist das sie so schlecht nicht sein können wirds gepostet. Natürlich mit einem Hinweis.
Das wäre aber nicht das, wonach Du gefragt hast! Du wolltest von Literatur hören, die schonmal jemand gelesen hat. Übrigens hast Du keinen Hinweis darauf gegeben, ob die nun bewertet werden sollte. PUNKT! Ich habe also genau das getan, was Du wolltest oder besser das, was Du schriftlich nachgefragt hast!
Fachlich, kompetent, zeitnah, ohne heiße Luft und vor allen Dingen ohne irgendwas rein zu interpretieren. Einfach durchgelesen, verstanden um was es dem TS geht, beantwortet und fertig.
Ich habe sehr genau gelesen, was Du geschrieben hast! Ich habe auch nichts reininterpretiert, sondern mich an das gehalten, wonach Du gefragt hast. Nicht mehr und nicht weniger!
Vielen Dank und auf wiedersehen
na, beratungsresistenz läßt grüßen...ab auf die Liste!
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.

Gesperrt