Suche Bücher über Pfeilgiftfrösche

Rezensionen und Diskussionen zu Fachartikeln und -büchern.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Benutzeravatar
X-atheris
Mitglied
Beiträge: 3696
Registriert: So Okt 28, 2001 0:00
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von X-atheris » Do Jul 17, 2008 6:43

Viele Info und auch die Rufe zu den Arten findest Du hier: www.dendrobase.de
Den Charakter eines Menschen stellst Du daran fest, was dieser bereit ist für Dich zu tun, obwohl Du grade nichts für ihn tun kannst!

DendroFreak
Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: Sa Apr 28, 2007 14:05
Wohnort: Hersbruck / Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von DendroFreak » Do Jul 17, 2008 7:25

Hi,
ich hatte früher mal ne ganze Wand voller Dendrobaten und Mantellen.
Krach machen die Kleinen kaum, mit Glück hörst du ab und zu den ein oder anderen leise "zirpen". Das ganze ist aber nicht mal ansatzweise mit Laubfröschen etc. zu vergleichen.
Die Terrarien für PGFs kann man wirklich wunderschön einrichten, sind wirklich ein hinkucker.
Hatte damals auch eine Regenanlage und einen großen Nebler, so das ich leicht ideale Bedingungen für die Kleinen schaffen konnte. Von großem Vorteil hierbei ist ein Terrarium mit schräger Bodenscheibe und einem Ablauf.
Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass PGFs umständlicher und zeitaufwändiger zu halten sind, als iwelche Schlangen (außer man hat absolute Futterspezialisten).
Ich hab damals teilweise mehr Zeit mit der Futterzucht verbracht, als ich mich um die Frösche kümmern konnte. Auf Dauer ist es nicht so einfach ständig von iwelchen Shops Drosophila-Abhängig zu sein. Zumal man den Fröschen schon Abwechslung in Form von Weißen Asseln, Springschwänzen oder auch anderem kleinen Getier bieten sollte.
In letzter Zeit haben sich wohl auch die recht einfach zu Züchtenden Bohnenkäfer durchgesetzt. Mit denen hab ich aber selbst keine Erfahrung...

So far,
Markus

Benutzeravatar
baumsteiger
Mitglied
Beiträge: 2620
Registriert: Do Mai 31, 2007 8:15
Kontaktdaten:

Beitrag von baumsteiger » Do Jul 17, 2008 8:31

Ich hab damals teilweise mehr Zeit mit der Futterzucht verbracht, als ich mich um die Frösche kümmern konnte. Auf Dauer ist es nicht so einfach ständig von iwelchen Shops Drosophila-Abhängig zu sein.
Genau dass ist der Grund, warum ich seit Jahren mit mir zweifel und bis jetzt noch keine Dendrobaten daheim habe.

Die Futtertierzucht ist doch extrem zeitaufwendig und in einer Mietwohnung auch sehr schwer zur realisieren.
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.
"Mögen alle meine Fehler sich auf ihre Plätze begeben und möglichst wenig Lärm dabei machen."

www.boas-in-franken.de.tl

Gesperrt