Albino x Hypomelanistisch Genrechner

Diskussionen zu sonstigen genetischen Aspekten bei der Zucht

Moderator: Forenteam

Don Pedro
Mitglied
Beiträge: 1431
Registriert: Do Feb 15, 2007 12:05
Wohnort: Patergassen

Beitrag von Don Pedro » So Feb 22, 2009 16:49

ich pers. tue mir auch da schwer. Aber es ist doch schön von solche versierte Leuten wie dir das mal erklärt zu bekommen.
Das kann einem nicht entgehen.....

Bezüglich Deines zweiten Satzes muss ich Dich allerdings arg enttäuschen - von Versiertheit ist bei mir keine Spur - dass ich dennoch ab und an irgendwelchen Farbmorph-Freaks und -Züchtern aushelfen kann - sollte letzteren zu denken geben......
Eine Erklärung der Genlehre ,DnA, chromosome Locusse , Alele etc. ist sicherlich interessant aber auch schwer und jeder fing mal damit an
Interessant ja, sogar sehr!
Schwer? Nö!
Viele machen nur den Fehler, gleich ohne Grundlagenkenntnisse bei Fragen wie was ergibt hetsoundso/hypodasunddas X hetblaugestreift/hetrotgetupft einsteigen zu wollen - Vererbung, so einfach sie im Grunde ist, kann aber nur von ganz unten verstanden werden, "Quereinsteiger" tun sich da schnell mal schwer.
ein Züchter sollte wissen was kommt bei der und der verpaarung raus .
Ja, sollte er vielleicht. Da kann er dann entweder andere fragen (und von fremden, teilweise sehr unkompetenten Websites abhängig sein) oder selber darin "fit" werden.

In diesem Sinne wärs mir irgendwie lieber, Du hättest bald Grund, auf Dich stolz zu sein.

Don Pedro

Benutzeravatar
boawelt
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: Mi Dez 24, 2008 15:27
Wohnort: Merzig
Kontaktdaten:

Beitrag von boawelt » So Feb 22, 2009 17:04

Da bin ich schon und zwar sehr , denn im vordergrungd steh bei mir erst mal die pflege und haltung. Die verpaarungsergebnisse meiner Tiere sind mir bestens bekannt allerding was Genetik angeht auch bei Tieren die sich nicht in meinem Besitz finden da hapert es noch .Man muß kein Gengenie sein um gesunde NZ zu haben .
Übrigens hab ich das gewußt das der Satz kommt. jeder sagt das ist nicht schwer.Jeder der es kennt. Aber wie gesagt selbst die allerbesten führen diskusionen , also man lernt teoretisch nie aus , nie
und eine Geneticfrage zu verhauen ist in meinen Augen das allerkleinste Problem , da gibt es wichtigere Dinge und die klappen , deshalb Stolz bin ich schon papi nur noch nicht da auf dem einen Gebiet/ teilweise zumindest :-D
Dir dürfte aufgefallen sein das ich auf meiner Page auch keine Rubrik über Genlehre angesetzt habe. Aus dem besagten Grund - ist auch nicht nötig
lg euch von @ boawelt

Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4371
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54

Beitrag von Seriva Senkalora » So Feb 22, 2009 19:43

Die Eigenschaften des Hypogens der Boa auf die Hakennasen zu übertragen und plötzlich DH Sunglow Hakennasen zu erzeugen käme dem Umstand nahe, das Verhalten des Pastel Allels beim Königspython auf Pastel Kornnattern (ja, die gibt es, ist eine Auswahlzucht von Ghost (Motley)) zu übertragen.

Aua...

Wie wäre es, wenn jeder bei seiner Schlangenart bleibt solange er sich in den anderen nicht auskennt? Anstatt Fehlinformationen über das Verhalten bestimmter Allele zu verbreiten...

Danke.

Zur Frage:
Bei Hakennasen vererben sich mW beide Morphe rezessiv, was wie schon gesagt Wildf. het Amel, Hypo ergäbe. In der F2 könnte man wie schon angesprochen die HypoAmels nicht von den Amel het Hypo Tieren unterscheiden. Die Verpaarung Amel * het Hypo macht keinen Sinn, da man den Wildf. NZ nicht ansehen kann welche das het Hypo "abbekommen" haben und welche nicht.

LG
Seriva

EDIT: Da ist je 'ne Seite 2...
Egal, ich finde trotzdem, dass sich mancheiner mal ein bisschen zurückhalten soltle, wenn er/sie einfach keinen Plan hat.
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.

Gesperrt