Zuchtprojekt Lavender motley

Diskussionen zu sonstigen genetischen Aspekten bei der Zucht

Moderator: Forenteam

Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4371
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54

Beitrag von Seriva Senkalora » Sa Dez 24, 2011 22:20

Um Wildfarbene zu vermeiden geht alles was mindestens hom. Lavender und oder hom. Motley oder hom. Striped oder mischerbig Motley-X-Striped ist.

Beispiele:
Opal Motley/Striped/Motley-X-Striped -> auch nicht sehr selten
(Hypo) Plasma -> nettes Projekt für die F2
Sunkissed (Hypo) Lavender -> auch ein nettes Projekt

Im Grunde muss ich mich den anderen aber anschliessen:
Bitte halte die Tiere nach Geschlechtern getrennt um dem Weibchen nicht jedes Jahr die Belastung durch ein Gelege zuzumuten. Kornnattern sind da leider wesentlich vermehrungsfreudiger als andere Schlangen und zwei Gelege pro Jahr können durchaus drin sein.

Und letztlich solltest Du Dich nicht nach dem Markt richten, sondern nach dem was Dir gefällt. Man muss ja nicht alles jedes Jahr nachziehen, sonder kann die Tiere auch einfach nur halten um sich an ihnen zu erfreuen. ;-) Ich ziehe auch nicht mit allen Weibchen nach die nächstes Jahr soweit sind, weil das weder a) zu Ergebnissen führt von denen ich dann was behalten würde noch b) dem Markt guttut, wenn immer alles verpaart wird was geht.

LG
Seriva

dase
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Di Dez 14, 2004 13:49

Beitrag von dase » So Dez 25, 2011 10:50

danke das ist doch schon mal ne sehr gute antwort die mir weiterhilft!

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3507
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Beitrag von vampyr » So Dez 25, 2011 11:37

Es ist ja kaum zu glauben, wie sich die Leute immer nur das heraus picken, was sie lesen wollen . . . der erste Satz von Seriva wird für gut gefunden, alles andere was sie schreibt wird ignoriert . . .

Gruß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

dase
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: Di Dez 14, 2004 13:49

Beitrag von dase » So Dez 25, 2011 13:11

Der erste satz wird für gut befunden weil er mir weitergeholfen hat, der rest was geschrieben wurde ist denke ich grundvorraussetzung wenn man sich Schlangen zulegt, also natürlich dass sie einem gefällt und man freude daran hat. Aber warum nicht das nützliche mit dem angenehmen verbinden und langfristig auch über die zucht der Tiere nachdenken da ich die Tiere die ich mir anschaffe auch längerfristig halten werde!

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3507
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Beitrag von vampyr » So Dez 25, 2011 13:46

Jo . . . is klar ne . . . :roll:

Gruß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4371
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54

Beitrag von Seriva Senkalora » Mo Dez 26, 2011 14:16

Leider hast Du mich dann aber nicht ganz verstanden.

Das Ziel der Haltung muss nicht immer die Zucht sein - es kann sich auch auf das reine Beobachten der Tiere beschränken. Gerade wenn man selbst schon merkt, dass das Interesse an den eigenen NZ deutlich zurückgegangen ist, sollte man von der Vermehrung Abstand nehmen. Und eine Pause tut dem Weibchen auch mal ganz gut.

Und es tut mir leid das so sagen zu müssen, aber für mich gehört es bei Zuchtvorhaben eigentlich selbstverständlich dazu, dass man sich mindestens mal ein bisschen mit Vererbung auseinandergesetzt hat - dann hättest Du Dir Deine Frage nach passenden Partnern nämlich sehr einfach selbst beantworten können. ;-)

LG
Seriva
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.

Gesperrt