Wohnung - Umzug - Info an Vermieter über das Tier?

Diskussionen zu Königs- und Kettennattern der Gattung Lampropeltis.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Benutzeravatar
Grand0815
Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: Di Dez 07, 2010 23:32
Wohnort: Berlin

Wohnung - Umzug - Info an Vermieter über das Tier?

Beitrag von Grand0815 » Di Mär 25, 2014 20:58

Halli Hallo,

bei mir steht in nächster Zeit ein Umzug in eine neue Wohnung an. Soweit so gut (achja, falls das hier das falsche Unterforum ist bitte verschieben :-) )

Nun Wohne ich seit ca 3. Jahren in meiner Wohnung ohne das mein Vermieter weiß das bei uns mein kleiner L. Mexicana Mexicana lebt. In ein paar Wochen soll die Vorabnahme der Wohnung statt finden, zwangsläufig wird der Vermieter das Terrarium sehen und sicherlich fragen stellen.
Nun die Frage: Muss man kleintiere wie Königsnattern beim Vermieter anmelden? Zur Info: Katzen und kleine Hunde sind bei uns im Haus ohne Genehmigung bzw. Info an den Vermieter erlaubt.

Ich dachte damals natürlich nicht daran den Vermieter zu fragen, für mich war das alles selbstverständlich, immerhin handelt es sich ja um keine Giftschlange oder eine Gefährdete Art.

Habt ihr da irgend welche Erfahrungen gemacht? Sollte ich meinen kleinen lieber für die Zeit der Abnahme aus der Wohnung nehmen und woanders unterbringen? Oder kann da eigentlich nichts passieren.
Ich weiß das ganze war nicht gerade weitsichtig aber nun ist es so wie es ist. :-)

Ich danke schon mal für evtl. Rückmeldungen.

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von MaikHSW » Di Mär 25, 2014 21:53

Hey Grand,
also da du ohnehin ausziehst würde ich das ganz entspannt sehen :-)
Wenn du möchtest kannst du ja das Becken mit einem Tuch abdecken, aber würde ich nicht....

Schlangen sind beim besten Willen nicht mehr so exotisch dass damit kein Vermieter rechnet.

Ich versuche es mal rechtlich:
Viele berufen sich auf den sog. "Kleintierparagraphen" der besagt, dass eine angemessene Haltung von Kleintieren (Kaninchen etc.) nicht verboten werden kann, auch wenn im Mietvertrag steht "Tiere verboten".
Nun gibt es von einigen Gerichten die Auffassung, dass ungiftige Reptilien bis 2 (respektive 3) m ebenfalls als Kleintiere gezählt werden sollten.
Allerdings, nun kommt der Haken, sind das Einzelfallentscheidungen und Urteile, die man bestenfalls als Referenz nutzen kann.
Es gibt aber auch genug Urteile, in denen der Mieter bitter verloren hat weil z.B. andere Mieter nachweislich Traumata haben und dadurch der Frieden gestört ist.
Dies liegt also stark am Richter und am Prozess, es gibt keine einheitliche Regelung.

Aber wie gesagt, bei einer Schlange und bei einer Wohnung, die ich ohnehin verlasse, wäre es mir sowas von herzlich egal....
Lass den Vermieter doch jammern, was will er tun? Dir kündigen? Haha :-)



Gruß

Benutzeravatar
Grand0815
Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: Di Dez 07, 2010 23:32
Wohnort: Berlin

Beitrag von Grand0815 » Di Mär 25, 2014 23:20

Hallo Maik,

ja.. also eigentlich hast du ja recht... was will er mir denn noch :D Nunja, hätte ja sein können das mir dann irgend welche Sachen angekreidet werden oder so, manche Vermieter sind da ja etwas komisch. Aber wie gesagt, eigentlich hast du ja recht... Kündigen kann er mich ja schlecht, das hab ich ja schon übernommen :D

Für meine neue Wohnung habe ich meine kleine L.m.m. schon angemeldet, worauf hin der Vermieter sagte das es bereits einen Mieter mit einer Boa c. im Haus gibt :D

Benutzeravatar
Chiffre
Gesperrter Account
Beiträge: 1291
Registriert: So Jan 08, 2012 19:31

Beitrag von Chiffre » Mi Mär 26, 2014 0:26

Ich versteh das Problem überhaupt nicht.
Achja...vermutlich weils keins gibt. Komm klar! Der Typ wird sich für das Viech nicht im Geringsten interessieren. Wie gesagt...was will er auch machen? Dir kündigen?
Manche haben echt Sorgen...

Benutzeravatar
Manuel Reiss
Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: Di Sep 05, 2006 15:41
Wohnort: Nähe Heidelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Manuel Reiss » Mi Mär 26, 2014 10:07

Grüße,

rein rechtlich hast Du natürlich nichts zu befürchten. Trotzdem muss man ja nicht mit einer "Lec* mich am Ars**, ich zieh hier eh aus"-Haltung an die Sache ran gehen. Schließlich will man die Wohnungsübernahme schnell über die Bühne und umgehend die Kaution zurückbekommen. Und da kann einem der Vermieter durchaus ein wenig Salz in die Suppe kippen.

Zum Thema -> http://www.schlangenwelt.de/userartikel ... twohnungen

Da gings sogar um eine Königsnatter. Vielleicht ausdrucken und in der Hosentasche aufbewahren, falls es wirklich zu Unstimmigkeiten kommen sollte. Wenn nicht, umso besser, dann hats nur n bissi Druckpapier und Toner gekostet.

Besten Gruß,

Manu

Benutzeravatar
Grand0815
Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: Di Dez 07, 2010 23:32
Wohnort: Berlin

Beitrag von Grand0815 » So Mär 30, 2014 19:47

Danke Manu :-) Ich werds mal einfach mit nehmen bei der Übergabe.

@Chiffre Was hast du denn falsches gegessen? Das war ne ganz normale und ernst gemeinte Frage. Warum muss man da so pampig werden... :roll:

Danke an den Rest ;-)
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.

Gesperrt