Lampropeltis pyromelana knoblochi frisst seit WOCHEN nicht.

Diskussionen zu Königs- und Kettennattern der Gattung Lampropeltis.

Moderator: Forenteam

Gesperrt
thiro
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mo Mär 22, 2010 21:13

Lampropeltis pyromelana knoblochi frisst seit WOCHEN nicht.

Beitrag von thiro » So Apr 20, 2014 16:45

Hallo,

Ich habe meine Königsnatter seit 2009, sie war noch sehr klein und jung als ich sie erworben habe.

Bis jetzt war alles gut, doch vor etwas über 2 Monaten habe ich sie samt Terrarium von meiner Mutter in mein Haus umgesiedelt. Danach hat sie noch 3 oder 4 mal gefressen. Also jeden Sonntag eine Springermaus. Aber jetzt frisst sie seit 4 oder 5 Wochen nicht mehr. Anfangs dachte ich es wäre kein Problem, weil sie vor der Häutung nie frisst. Jedoch sieht es immer noch nicht nach Häutung aus... Die Haut ist nicht abgelöst (erkennbar an der Mattweissen Farbüberlagerung am ganzen Körper), sie ist sehr aktiv wie noch immer (das ist vor der Häutung normalerweise auch nicht so der Fall).

Aber obwohl es keinen sofort erkennbaren Grund gibt, ist sie total uninteressiert an der aufgetauten Maus, sonst wenn ich mit der Maus auch nur leicht hin und her wedele, greift sie an, würgt und verschlingt sie. Aber jetzt seit Wochen, nichts... Selbst wenn ich die Maus gegen die Schlange werfe, verteidigt sie sich mit einem Biss in die Maus, würgt sie ein wenig und lässt sie dann wieder uninteressiert liegen.

Für den Rest sieht sie ganz normal aus, und ist wie immer sehr lebendig und aktiv.

Was könnte das sein und was kann ich machen?

MfG
thiro

EarlofFunk
Mitglied
Beiträge: 813
Registriert: Fr Mai 11, 2001 0:00

Beitrag von EarlofFunk » So Apr 20, 2014 17:29

... Ggf. könnte es eine gute Idee sein, einen Tierarzt aufzusuchen, da hier aus der Entfernung wohl kaum jemand eine verlässliche und treffende Diagnose zu stellen ...
Hier könnte eine Signatur stehen.

Benutzeravatar
Grand0815
Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: Di Dez 07, 2010 23:32
Wohnort: Berlin

Beitrag von Grand0815 » So Apr 20, 2014 17:47

Bei mir ist es ähnlich. Meine Mexicana DNZ 10 frisst nach ihrem Winterschlaf (was nun ca 5 Wochen her ist) auch nichts mehr. Sie hat eine Maus nach der Winterpause gefressen, sich dann ganz normal gehäutet und seit dem ist ruhe. Ich biete jede Woche eine ausgewachsene Maus an. Diese wird auch sofort aufgesucht und intensiv "bezüngelt" --> dann lässt er aber von der Maus ab.

Ich habe es erst mal auf die Paarungszeit geschoben. Wenn sich in 2-3 Wochen aber nichts tut, werde ich wohl auch mal zum TA müssen.

Wie sieht denn deine Schlange sonst aus? Irgend welche Mangelerscheinungen? Meine sieht noch sehr kräftig aus...

Ansonsten musst du wohl auch mal zum TA ;-)

Gruß

thiro
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mo Mär 22, 2010 21:13

Beitrag von thiro » So Apr 20, 2014 20:01

EarlofFunk hat geschrieben:... Ggf. könnte es eine gute Idee sein, einen Tierarzt aufzusuchen, da hier aus der Entfernung wohl kaum jemand eine verlässliche und treffende Diagnose zu stellen ...
Nunja das ist der Notfallplan...

@Grand,
sie sieht ganz normal aus, wie sonst auch immer... Sie bewegt sich normal alles normal. Winterschlaf hat meine seit Geburt nie gehabt deswegen habe ich sie auch nachträglich nicht daran gewöhnt. .. sie ist seit der Geburt alleine und ich weiss auch nicht von welchem Geschlecht sie ist... Aber da sie alleine ist, liegt es wohl auch nicht an der Paarung...

sonst irgendwelche tipps?

EarlofFunk
Mitglied
Beiträge: 813
Registriert: Fr Mai 11, 2001 0:00

Beitrag von EarlofFunk » So Apr 20, 2014 21:21

Ab zum Tierarzt - Reptilien leiden lange und still,wenn etwas nicht stimmt. Warum nicht gleich zum TA? Das ist der Einzige, der konkret helfen kann... Oder wolltest Du diese Antwort nicht haben?
Hier könnte eine Signatur stehen.

Benutzeravatar
Grand0815
Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: Di Dez 07, 2010 23:32
Wohnort: Berlin

Beitrag von Grand0815 » So Apr 20, 2014 21:38

Aber da sie alleine ist, liegt es wohl auch nicht an der Paarung...
Das hat damit ja nichts zu tun. Mein männchen hat auch nie ein weibchen gesehen, trotzdem verhält er sich der Natur entsprechend, nach dem Winterschlaf ist Paarungszeit. Das du kein Winterschlaf für dein Tier anbietest ist aber ein anderes Thema.

Nichts desto trotz... wenn sich keine Besserung einstellt geh zum TA.

Gruß

Benutzeravatar
Alterna01
Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: Mi Apr 14, 2010 16:52
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alterna01 » Di Apr 22, 2014 17:19

Hallo,

ich würde jetzt auch eher auf Paarungszeit tippen aber das ist wie gesagt nur Hellseherei bzw. aus Erfahrung sprechen. Vielleicht solltest du dich nochmal genau über die Herkungt von Lampropeltis knoblochi (seit 2011 eine eigenständige Art) informieren dann würdest du einsehen das eine Überwinterung meiner Meinung nach zwingend erforderlich ist.
Mein adultes Männchen hat ab einer Länge von 90cm übrigens nur noch XXL Mäuse als Nahrung akzeptiert währen das 100cm Weibchen weiterhin Springer und junge Adulte angenommen hat.
!
Anmerkung von Forenteam:
Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.

Gesperrt