Probleme Campbelli

Diskussionen zu Königs- und Kettennattern der Gattung Lampropeltis.

Moderator: Forenteam

Antworten
ingo 66
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 19, 2016 21:16

Probleme Campbelli

Beitrag von ingo 66 » Di Apr 12, 2016 11:07

Hallo,
brauche mal Rat von den Spezialisten.
Unsere Campbelli frisst nix mehr!
Zur Vorgeschichte-wir haben unsere Schmucke seit ca. nem Jahr.Sie ist 1,10m und lebt von Anfang an mit ner gleichgrossen L.getula in nem 1,50x50x80 Terri.
Laut Aussagen der Vorbesitzer ist die Campbelli ein Maedel,die Getula ein Bengel.
Alles prima bis Ende verg.Jahres wo wir ne Korni fuer zwei Tage mit unterbingen mussten.Die hatte"Untermieter"mitgebracht-Milben!
Anfang Januar sind wir also zum TA und haben ne komplette Milbenbekaempfung mit Frontline durchgefuehrt.Milben sind restlos weg aber unsere Beiden waren erstmal zwei Wochen beleidigt und nicht mehr zu sehen.Dannach war alles wieder okay,beide haben normales Verhalten gezeigt und auch wieder gut gefressen.Ende Januar,Anfang Februar gings los-beide waren fuer gut zwei Wochen in ihrer Hoehle verschwunden,dannach nahm nur die Kettennatter wie ueblich Futter an,die Campbelli nichts.Auch ne Woche spaeter dasselbe.Ebenso die darauf folgenden Wochen.
Seit Februar hat die Campbelli einmal zwei Springer gefressen und vor drei Tagen eine Babymaus.Jegliche weitere Fuetterungsversuche schlugen fehl.Sie weicht vor den Futtertieren zurueck.Dazu kommt dass sie seit gut drei Wochen mehr als ueblich unterwegs ist,fast den ganzen Tag recht unruhig in Bewegung was wir so von ihr nicht kennen.Als wuerde sie was suchen.Sie ist sonst eher sehr ruhig,fast schon faul.
Hat jemand ne Ahnung was mit unserer Campbelli sein koennte?Kotprobe zum TA ist nicht,sie "hat ja nix drin".
Der Kettenatter ist alles okay.Normales Verhalten,normale Futteraufnahme.

Gruesse

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 618
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Probleme Campbelli

Beitrag von peregrinus » Di Apr 12, 2016 11:57

Ich kann dir nicht sicher sagen, was das Problem ist, aber ich nehme an, das Tier könnte trächtig sein. Eine sehr blöde Geschichte, einerseits, weil das Ergebnis Hybriden sind, andererseits, weil das Weibchen durch unbeabsichtigte Trächtigkeit gefährdet werden kann, wenn es z.B. noch zu jung oder zu dünn ist. Und dann noch kurz ne Kornnatter dazu, oha.

Du solltest die beiden schnellstmöglich trennen, und zwar dauerhaft. Sollte es doch keine Trächtigkeit sein, kannst du sie damit vermeiden, falls doch, sind die Jungtiere so sicherer (Königsnattern sind Kannibalen).
Ich hatte so eine Situation noch nicht und kenne mich mit Königsnattern auch nicht gut aus, vielleicht hat hier noch jemand bessere Vermutungen und Tipps...

ingo 66
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 19, 2016 21:16

Re: Probleme Campbelli

Beitrag von ingo 66 » Do Apr 14, 2016 11:03

Hallo,
die Korni war ein Weib und grad mal zwei Tage drin.Abgesehen von den Milben gabs keine Probleme.
Unsere Koenigsnatter ist 1,10m,also wohl gross genug fuer ne eventuelle Traechtigkeit.
Allerdings glaube ich nicht dass sie sich mit der Kettennatter verpaart hat.Ohne Winterruhe(wegen Milbenbehandlung)sollte da ja nix passieren.Davon abgesehen waere es jetzt wohl die letzte Phase(unruhiges suchen)und da sollte man"was sehen".

Gruesse

ingo 66
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Jan 19, 2016 21:16

Re: Probleme Campbelli

Beitrag von ingo 66 » Fr Apr 29, 2016 8:28

Hallo,
unsere campbelli hat immer noch nicht gefressen.Wir bieten ihr alle 4-5 Tage etwas an,auch schon lebende Maeuse,-nichts!Am Verhalten hat sich auch nichts geaendert.Sei marschiert nach wie vor unruhig durchs Terri.
Hat niemand ne Idee,nen Tipp?

Gruesse

Aspitides
Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: Sa Mai 16, 2015 21:47

Re: Probleme Campbelli

Beitrag von Aspitides » Sa Apr 30, 2016 9:46

Mit dem Tier bei einem fachkundigen Tierarzt vorstellig werden der kann gleich auch mal ein Ultrschall machen! Dann hast du Gewissheit. Sollte es der Fall sein würde ich das Gelege anschließend vernichten und die Tiere dauerhaft trennen. Finde es mutig die beiden Arten zu vergesellschaften mit dem Beutespektrum was beide Arten haben.

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3510
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Re: Probleme Campbelli

Beitrag von vampyr » Sa Apr 30, 2016 14:39

Was heißt mutig???
Der TS hat doch absolut keinen Schimmer was er da angerichtet hat.
Wenn man so uninformiert an die Sache ran geht, kann es eigentlich nur in die Hose gehen.

Gruß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

Antworten