Wikiartikel über Futterrattenhaltung und Vermehrung?

Hier kann über das geplante Schlangengrube-Wiki diskutiert werden. Später wird dieses Forum zur Bekanntgabe neuer Artikel im Wiki dienen.

Moderator: Forenteam

Lachesis
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mo Apr 09, 2012 13:48

Wikiartikel über Futterrattenhaltung und Vermehrung?

Beitragvon Lachesis » Fr Apr 13, 2012 23:00

Hallo,

ich habe mich die letzten 2 Tage neben meinem Archäologiestudium ;-) an einen Text über artgerechte Rattenhaltung gesetzt. Ich finde es nicht übertrieben, habe viele Spartipps eingebracht, wie man das 'Futter' artgerecht halten und glücklich machen kann. Ich denke einige Leute werden ihr Futterratten sicher selber vermehren. Daher fand ich es wichtig mal aufzuschreiben, wie man die Eltern besagter Ratten gut hält, worauf man beim Kauf achten sollte etc. pp.

Ich möchte bevor ich den Text reinstelle nur feedback haben, was hier davon gehalten wird, schließlich kann man sich auch so auf diversen Internetseiten darüber nachlesen, aber auf vielen seiten und in vielen Büchern steht meist unglaublich viel Mist.

Bisher bin ich soweit:
1. wo bekomm ich ratten her und worauf muss ich achten?
2. Wie wollen Ratten leben?
3. Gesundheit und Ernährung

Weiterhin würde ich auch einen Beitrag schreiben wie Ratten vermehrt werden, worauf man da achten soll, was vermieden werden muss und so.

Also?

LG

Josper_CGN
Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: Do Dez 13, 2007 8:05
Wohnort: Bornheim

kurz und knapp

Beitragvon Josper_CGN » Fr Apr 13, 2012 23:33

woher? Kleintieranzeigen - da wimmelt es von "umständehalber abzugeben", weil sie sich zu stark vermehrt haben, OHNE als Futtertiere gehalten worden zu sein ;-)
worauf achten? Käfig(e) groß genug und mit viel Spielzeug und Höhlen - Ratten sind intelligent und sozial und gesellig
Futter? Ratten sind echte Vegetarier - und bei Zucht Höveler Labortierfutter - preiswert und als Vollwert zu nutzen, aber frisches zwischendurch ist echt immer willkommen.

http://www.ratten.de/

Lachesis
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mo Apr 09, 2012 13:48

Beitragvon Lachesis » Sa Apr 14, 2012 9:19

also ich habe jetzt mal das Labortierfutter gegoogelt und mich bisschen erkundigt und mir sagt jeder das das der letzte mist ist. Und genau das meine ich! Woher wollen die Leute hier wissen, was richtig für Ratten ist und was nicht? Natürlich interessieren sie sich nicht so sehr für das er ihrer Lieblinge, ganz ehrlich, ich habe mir noch nie die inhalsstoffe von meinem Rattenfutter (welches das günstigste und gesündeste ist neben SSSR) durchgelesen. ich weiß das es von VDRB gelobt wird, das die meisten forumler das als erstes aufzählen und das reicht mir.

nur wer sich bücher kauft und dann meint, das buch muss recht haben, also echt, es gibt viele bücher wo nur blödsinn erzählt wird, angefangen von einzeltierhaltung ist okay bis hin zu ratten können nach draussen. ich habe ebenso einen Gesundheitsteil zusammengestellt. ich kenn mich nunmal nur
mit ratten aus und wollte mein wissen gerne vermitteln.

Übrigens ist www.ratten.de noch im Baustadium bis vor kurzem gewesen und ich musste auf die ein oder andere sache hinweisen die falsch war.
ist auch immer schön zu sagen, 'ein genügend großer kääfig', heißt das 80x40x70? heißt das 120x120x120? groß genug klingt sehr schwammig...

Josper_CGN
Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: Do Dez 13, 2007 8:05
Wohnort: Bornheim

oh Mann

Beitragvon Josper_CGN » Sa Apr 14, 2012 9:34

die Käfiggröße hängt natürlich vom Besatz ab. Ist ein Unterschied - zwei Tiere, zwei Paare oder eine ganze Truppe -
Und das Futter? Auch hier ist es ein Unterschied, aus welchem Grund man Ratten überhaupt hält. Gute Bedingungen und gutes Futter setze ich mal AUCH für Futtertierzucht voraus. Halte selber Ratten, Meerschweinchen und zeitweise Mäuse, wenn ich wegen vieler Schlangen-Nachzuchten junge bis frisch geborene Mäuse brauchen kann. Das Labortierfutter ist reines Press-Getreide + Trockenpflanzen, da JEGLICHE zusätzliche Chemie ja auch die Laborwerte im test verfälschen würde.
Da ich etwas "im Grünen" wohne, bekommen die tiere auch schon mal frisches Getreide - aber die Pellets haben den zusätzlichen Vorteil, dass sich die Nager damit auch die Zähne in Schuß halten können.

Lachesis
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mo Apr 09, 2012 13:48

Beitragvon Lachesis » Sa Apr 14, 2012 13:23

hi, das mit den Pellets stimmt nicht, die haben kaum auswirkungen auf die Zähne, selbst Zwieback hilft nur minimal. Ratten wetzen sich Zähne und Krallen hauptsächlich durch gebrauch ab, zum beispiel durch das Nagen am Holzhaus. Fliesen helfen für Krallen.

Um nochmal daraufzurückzukommen:

ich habe jetzt einen Text geschrieben. Der ist zwar rel. lang aber gut unterteilt. Ich kann ihn reinstellen und dadurch steht alles gesammelt drin. Ich muss nur noch einen Teil fertigstellen zum Thema Zucht, da ich selbst nur noch 4 männliche Ratten habe und nie Weibchen hatte, hatte ich noch nicht die Möglichkeit, Erfahrung in dem Thema sammeln zu können, allerdings kenne ich viele Leute und Seiten, wo die Wahrheit steht und viele Tipps sind, und daher kann ich auch das mit reinstellen.

LG

P.S.: Käfiggröße habe ich für 3 Ratten, ich habe jetzt darauf geachtet, das es zum einen 'nur' Futtertiere sind, zum anderen sollen sie dennoch artgerecht gehalben werden.

Benutzeravatar
rattenschwarz
Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: Mo Mär 02, 2009 13:36
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Beitragvon rattenschwarz » Sa Apr 14, 2012 22:21

Hi Lachesis,

die mädels von ratten.de und ich haben vor zwei Jahren so eine Seite erstellt. Wir haben dazu Jahre unserer Ratten- und Zuchterfahrung zusammengebracht. Wenn Du mal reinschauen willst bioratten.de

vG
Gabi

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » So Apr 15, 2012 18:11

Hey.
Dein Engagement in allen Ehren, aber das gibt es schon.
Die korrekten Links hat Gaby ja bereits verlinkt.

Ansonsten muss man immer differenzieren zwischen Liebhaberhaltung und Futtertierzucht.
Sicher sind wir uns einig, dass Futtertiere auch respekt- und würdevoll gehalten werden sollen.
Ohne Frage.
Aber ein Liebhaber definiert diesen Begriff eben deutlich anders und diesen Aufwand möchte einfach nicht jeder.
Ich habe durchaus Berichte gelesen, da haben Rattenliebhaber ihre Ansprüche 1:1 auf die Futtertierzucht übertragen wollen.
Das führte dazu, dass das gesamte Vorhaben sehr platz- , zeitaufwendig und kostenintensiv wurde.
Und mit welchem Ziel?
Alle haben es gelesen, einmal müde gelächelt und das X rechts oben geklickt.

Die Seite bioratte.de ist schon sehr gut denke ich und vermittelt das perfekt.
Mehr will ein Futtertierzüchter einfach nicht, die Futtertiere sollen ordentlich leben und gesund ernährt werden und fertig.
Nichts mit übergenau oder so.



Gruß

[mod="Forenteam"]Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.[/mod]


Zurück zu „Wiki“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast