Pseudohaje nigra

Hier finden Diskussionen zur Identifizierung von Schlangen ihren Platz.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Pseudohaje nigra

Beitrag von Claus » Mi Dez 09, 2015 23:01

Auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=pAxQWIXsiyU

ab 11:30

Die Schlange wird als Pseudohaje nigra angesprochen.
Ich glaube eher, dass es sich um Thrasops occidentalis/flavigularis handelt.
Schwanz sehr lang und sehr dünn auslaufend. Kopf ist leider nicht gut/nur kurz zu sehen,
erinnert mich aber eher an meine Thrasops jacksonii. Bläht auch Thrasopslike den Kehlbereich auf.
Des weiteren spricht man davon, dass diese Kobra eine "Rearfang" sei.
Wäre mir ganz neu, dass unter den Elapiden nicht nur Proteroglyphe sondern auch
Ophistoglyphe sind.
Liege ich richtig oder bin ich auf dem Holzweg?
Eure Meinung?

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2275
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Pseudohaje nigra

Beitrag von Matthias » Do Dez 10, 2015 0:12

Claus hat geschrieben:Die Schlange wird als Pseudohaje nigra angesprochen.
Ich glaube eher, dass es sich um Thrasops occidentalis/flavigularis handelt.
Anhand des Videos kann ich dir das nicht beantworten. Da muss ich morgen mal genauer nachschauen/lesen
Claus hat geschrieben:Des weiteren spricht man davon, dass diese Kobra eine "Rearfang" sei.
Wäre mir ganz neu, dass unter den Elapiden nicht nur Proteroglyphe sondern auch
Ophistoglyphe sind.
Mir auch. Elapiden waren eigentlich per Definition proteroglyph.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Pseudohaje nigra

Beitrag von Claus » Do Dez 10, 2015 12:18

Danke schon mal für die Antwort.
Prinzipiell zu Pseudohaje wird gesagt, dass sie systematisch eher zwischen Kobra und Mamba steht.
Ich habe schon mal Bilder aus dem Netz zu Rate gezogen. Wobei hier in erster Linie Bilder von Pseudohaje goldii
zu finden sind. Eines dieser Bilder zeigt sogar eine goldii mit Hut (nicht wirklich stark ausgebildet, aber erkennbar).
Zudem weiß ich von goldii, dass das Schwanzende einen Dorn besitzt, d.h. der Schwanz kann nicht so dünn sein, wie
er bei der Schlange im Video zu sehen ist. Ich denke auch, dass sich goldii von nigra nicht so sehr anatomisch unterscheiden
sollten als dass diese Merkmale nicht auch bei nigra vorkommen, oder?

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3502
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Re: Pseudohaje nigra

Beitrag von vampyr » Do Dez 10, 2015 13:17

Ich bin auch der Ansicht, daß es sich hierbei nicht um Pseudohaje nigra handeln kann, da das gezeigt Tier die Zähne offensichtlich im hinteren Bereich hat und es somit also Ophistoglyphe ist.
Von daher gehe ich auch davon aus, daß es sich bei dem gezeigten Tier um Thrasops sp. o.ä. handelt.

Gruß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Pseudohaje nigra

Beitrag von Claus » Do Dez 10, 2015 14:18

Habe hierzu (Pseudohaje) ein pdf gefunden.
Also eindeutig proteroglyph.
http://digitallibrary.amnh.org/bitstrea ... sequence=1

Antworten