unbekannte Natter im Piliongebirge

Hier finden Diskussionen zur Identifizierung von Schlangen ihren Platz.

Moderator: Forenteam

det-mil
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Sa Okt 17, 2015 14:09

unbekannte Natter im Piliongebirge

Beitragvon det-mil » Do Jun 29, 2017 17:12

Hallo,

beim Durchwandern eines nicht ausgetrockneten Flusses auf dem griechischen Pilion in der Nähe von Agalasti habe ich diese unbekannte Schlange entdeckt und fotografiert.
Ich denke es ist eine Natter!

Sie war etwa 120-130 cm lang und etwa unterarmdick.

Wer kann Sie identifizieren.


Herzlichen Dank!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2095
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: unbekannte Natter im Piliongebirge

Beitragvon Matthias » Do Jun 29, 2017 17:18

Hallo,
das sieht nach einer Vierstreifennatter (Elaphe quatuorlineata) aus.

PS: Schöne Fotos!
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: unbekannte Natter im Piliongebirge

Beitragvon Jensli » Do Jun 29, 2017 18:24

Matthias hat geschrieben:Hallo,
das sieht nach einer Vierstreifennatter (Elaphe quatuorlineata) aus.


Jepp. Das war einfach... :-D

Matthias hat geschrieben:PS: Schöne Fotos!


Als Fotograf sehe ich das etwas anders. Aber im Vergleich zu den anderen in dieser Rubrik eingestellten Fotos gehören sie zweifellos zur oberen Liga. ;-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

det-mil
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Sa Okt 17, 2015 14:09

Re: unbekannte Natter im Piliongebirge

Beitragvon det-mil » Do Jun 29, 2017 18:43

Dankeschön - ihr habt sicher beide recht - aber stellt euch vor dieses riesige Exemplar kreuzt plötzlich euren Weg und dann auch noch gute Bilder machen - das klappt eigentlich nie oder ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: unbekannte Natter im Piliongebirge

Beitragvon Jensli » Do Jun 29, 2017 18:46

det-mil hat geschrieben:Dankeschön - ihr habt sicher beide recht - aber stellt euch vor dieses riesige Exemplar kreuzt plötzlich euren Weg und dann auch noch gute Bilder machen - das klappt eigentlich nie oder ?


Für einen schlangenaffinen Menschen, der meist mit Kamera unterwegs ist, gibt es eigentlich keinen großartigeren Moment. Da zittern höchstens die Hände vor lauter Glückshormonen. :-D
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Andreas Hohmeister
Mitglied
Beiträge: 222
Registriert: Di Nov 20, 2007 13:57

Re: unbekannte Natter im Piliongebirge

Beitragvon Andreas Hohmeister » Fr Jun 30, 2017 7:23

det-mil hat geschrieben:...Sie war etwa 120-130 cm lang und etwa unterarmdick. ...



Hier sieht man ´mal wieder, wie "treffend" Beschreibungen durch Laien sein können. Eine Vierstreifennatter von 120-130 cm Länge ist niemals "unterarmdick" (es sei denn man nimmt den Unterarm eines Kindes oder Magermodells zum Vergleich...). Auch ist ein solches Tier durchaus nicht "riesig" (wie später beschrieben) , sondern gerade mal gut halbwüchsig (200 cm + sind keine Seltenheit bei E. quattuorlineata). Daher sind Bestimmungen via reiner Beschreibung auch so gut wie nie möglich bzw. sinnvoll. Umso besser, wenn - wie hier - gute Fotos eingestellt sind ;-) . Off Topic: da E. quattuorlineata so massig wird, wird sie auch ganz gerne ´mal gegessen. Von der Insel Rab / Kroatien weiß ich, dass zu Zeiten des Sozialismus die Vierstreifennatter von der ärmeren Bevölkerung zwecks Verzehr durchaus "gejagd" wurde. Sind aber heute dort immer noch reichlich anzutreffen.


Zurück zu „Unbekannte Schlange identifizieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast