Schlange in Dänemark

Hier finden Diskussionen zur Identifizierung von Schlangen ihren Platz.

Moderator: Forenteam

Krapotke
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Do Sep 06, 2018 14:44

Schlange in Dänemark

Beitrag von Krapotke » Do Sep 06, 2018 14:52

Moin Schlangenfreunde,

Ich hatte grad eine freundliche Begegnung mit einer hübschen kleinen Schlange, die sich in das Ferienhaus geschlichen hat. Nun wüsste ich gern worum es sich bei der Schlange genau handelt. Bilder habe ich zwei für euch:

Bild

Bild

Ich kenne mich mit Schlangen gar nicht aus, deswegen hoffe ich auf Antworten, vielen Dank schonmal!

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Spielverderber » Do Sep 06, 2018 15:02

In Dänemark kommen meines Wissens nach nur zwei Schlangenarten vor. Auf dem Bild ist auf jeden Fall eine Vipera zu sehen, also definitiv eine Giftschlange, die mit entsprechender Vorsicht behandelt und wenn, dann nur von sachkundigen Menschen wieder aus dem Haus befördert werden sollte.

Rbn
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mo Aug 28, 2017 22:03

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Rbn » Do Sep 06, 2018 15:13

Vipera stimmt in jedem Falle. Da gibts keine Diskussion.
Würde aufgrund des Farbverlaufes und des markanten Kopfes sogar sagen, dass es sich wohl um Vipera berus handelt. Ist auch heimisch in Dänemark.
In jedem Fall handelt es sich bei dem abgebildeten Tier um ein sehr sehr schönes Exemplar.

Krapotke
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Do Sep 06, 2018 14:44

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Krapotke » Do Sep 06, 2018 15:33

Ja sehr hübsch finde ich sie auch. Wir Haben sie nicht mit den Händen angefasst, sie hat sich aber auch gar nicht gewehrt.

Rbn
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mo Aug 28, 2017 22:03

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Rbn » Do Sep 06, 2018 15:37

Krapotke hat geschrieben:
Do Sep 06, 2018 15:33
[...] sie hat sich aber auch gar nicht gewehrt.
Wenn man ihr nichts tut und genügend Abstand hält hat das Tier keinen Grund sich in irgendeiner Art defensiv zu verhalten. Die Tiere meiden die Gesellschaft von Menschen, wenn sie können.

Habt ihr das Tier denn irgendwie behelligt? Mit Stöcken oder ähnlichem?

Krapotke
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Do Sep 06, 2018 14:44

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Krapotke » Do Sep 06, 2018 15:42

Wir haben so eine feste edeka Tasche unter sie geschoben und sie darauf raus getragen, aber auch beim Tasche drunter schieben und so hat sie nichts gemacht. War allerdings auch noch klein, vielleicht Daumen dick und 30-40cm lang.

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Volker Ebensberger » Do Sep 06, 2018 16:19

Rbn hat geschrieben:
Do Sep 06, 2018 15:37
Krapotke hat geschrieben:
Do Sep 06, 2018 15:33
[...] sie hat sich aber auch gar nicht gewehrt.
Wenn man ihr nichts tut und genügend Abstand hält hat das Tier keinen Grund sich in irgendeiner Art defensiv zu verhalten.
Du meinst wohl: "Wenn man ihr nichts tut und genügend Abstand hält hat das Tier keinen Grund sich in irgendeiner Art aggressiv zu verhalten." :roll:
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Benutzeravatar
Claus
Mitglied
Beiträge: 387
Registriert: Mi Jul 16, 2003 17:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Claus » Do Sep 06, 2018 16:32

@Rbn und Spielverderber

Warum habt ihr überhaupt (geringe) Restzweifel, dass es sich um berus handelt?

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Spielverderber » Do Sep 06, 2018 16:51

Habe ich nicht, mußte aber nach dem lesen Deines Kommentares einsehen, daß ich meinen Beitrag durch die Nennung der Gattung ohne Art extrem blöd formuliert habe. Wie gesagt, zwei Schlangenarten sind in Dänemark heimisch, Natrix natrix und Vipera berus.

Rbn
Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: Mo Aug 28, 2017 22:03

Re: Schlange in Dänemark

Beitrag von Rbn » Do Sep 06, 2018 16:57

Volker Ebensberger hat geschrieben:
Do Sep 06, 2018 16:19
Du meinst wohl: "Wenn man ihr nichts tut und genügend Abstand hält hat das Tier keinen Grund sich in irgendeiner Art aggressiv zu verhalten." :roll:
Nein. Tiere sind von Natur aus, außer zur Jagd, nicht aggressiv. Kein Tier wird dich von sich aus angreifen, wenn es nicht vorhat dich zu essen. Nichtmal die leicht reizbaren Mambas greifen grundlos an. Sie reagieren nur auf Provokation, völlig egal welcher Art diese sein mag. Die würden auch lieber nichts mit dir zu tun haben. Folglich: Defensiv. Ohne wenn und aber. Wenn eine Giftschlange auf dich losgeht hast du im Vorfeld s*** gebaut. Ob bewusst oder unbewusst spielt dabei keine Rolle.
Claus hat geschrieben:
Do Sep 06, 2018 16:32
@Rbn und Spielverderber
Warum habt ihr überhaupt (geringe) Restzweifel, dass es sich um berus handelt?
Eine winzige Restwahrscheinlichkeit gibt es natürlich immer. Nämlich jene, dass es sich um eine dort eigentlich nicht vorkommende Art handelt, die berus sehr ähnlich sieht. Z.B. was ausgebüxtes. Das schließe ich allerdings ziemlich sicher aus, weshalb ich mich auch festgelegt habe. Wenn ich mir nicht so sicher gewesen wäre, hätte ich mich anders ausgedrückt. So ähnlich wie bei der Korallenschlange letzt: "M.E.n ist das ... Kann mich aber auch irren."

Krapotke hat geschrieben:
Do Sep 06, 2018 15:42
Wir haben so eine feste edeka Tasche unter sie geschoben und sie darauf raus getragen, aber auch beim Tasche drunter schieben und so hat sie nichts gemacht. War allerdings auch noch klein, vielleicht Daumen dick und 30-40cm lang.
Dann war's wohl ein sehr ruhiges Exemplar. Das hätte ins Auge gehen könne. Leider unterschätzt man den Gefahrenradius bei den diversen Viperiden sehr sehr schnell.

Antworten