Seite 1 von 1

Aufzucht von Tokeh Nachwuchs

Verfasst: Fr Jan 26, 2018 11:35
von Shoxz
Hallo Community,

ich habe seid knapp 1 Jahr ein Tokehpärchen, anfang Dezember sind 2 von 4 Eiern geschlüpft und die kleinen machen einen Fiten eindruckt. Sie sind auch oft in den Abendstunden unterwegs, nur erscheinen sie mir recht dünn und ich habe die vermutung das sie nicht ans Futter gehen.Ich habe die Kleinen bei den Eltern belassen da sie ja noch von ihnen Lernen.

Zum Terrarium:
Maße: 100x70x120 (BxTxH)
Technik: 2x 70watt Spotstrahler und einer 35w Heizmatte
Bodengrund: Erde+Sand Gemisch
Bepflanzung: Bannanenpflanze, Bromilien, Ficus exotica
Deko: Verschiedene Laubäste, Weinreben, Bambusstangen und Korkröhren
Temperatur: Im oberen Bereich 30-32C° und zum bodenhin eine absenkung bis zu 24C°
Luftfechtigkeit: Tagsüber 60-70% Abends 70-85%

Ich Füttere Abwechslungsreich mit Schaben, Mehl-,Schwarz-,und Rosenkäfern(Larven und Imagines), Heuschrecken (nur Selten wegen der Bepfanzung),Heimchen und Grillen. Alle Futtertiere werden von mir noch ausreichend mit Frischem Obst und Gemüse versorgt, teils selbst gezüchtet.

Habt ihr viellicht ein paar Tipps wie ich die Kleinen zum fressen animieren könnte ?

Bilder Folgen

Re: Aufzucht von Tokeh Nachwuchs

Verfasst: Fr Jan 26, 2018 12:06
von Claus

Re: Aufzucht von Tokeh Nachwuchs

Verfasst: Sa Jan 27, 2018 12:18
von Spielverderber
Shoxz hat geschrieben:Ich habe die Kleinen bei den Eltern belassen da sie ja noch von ihnen Lernen.
Was genau müssen die denn lernen? Ich ging bisher davon aus, daß Reptilien grundsätzlich selbständig überlebensfähig schlüpfen bzw. geboren werden.

Re: Aufzucht von Tokeh Nachwuchs

Verfasst: Sa Jan 27, 2018 12:42
von Matthias
Hallo,
Spielverderber hat geschrieben:Was genau müssen die denn lernen?
Nicht gefressen zu werden ;-)

Ansonsten gehen die bestimmt ans Futter, nur verläuft sich das Mikrofutter für die Babygeckos im großen Terrarium der Elterntiere (sofern die Elterntiere nicht sowieso den Jungtieren das Futter wegfressen). Deswegen zieht man die Jungtiere eben seit Jahrzehnten in extra Terrarien auf, damit man eben die Gesundheit und die Futteraufnahme besser überwachen kann.