0.0.1 Avicularia amazonica

Diskussionen um Insekten, Spinnentiere und andere Wirbellose.

Moderator: Forenteam

Kallabow
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: So Jun 29, 2014 14:07
Wohnort: Kiel

0.0.1 Avicularia amazonica

Beitragvon Kallabow » So Mär 12, 2017 8:18

Hallo zusammen!
Nachdem es mit meinen beiden großen Spinnen (B.smithi & A.metallica) super läuft, habe ich jetzt einen Spiderling bekommen... Ca 1cm "groß" inklusive Beinen... Aktuell ist das Tierchen noch in einem großen "Fleischsalatbehälter" aus Plastik mit einem Tuch Zewa... Einen Spinnenwürfel habe ich (20x20x20cm) welcher natürlich noch viel zu groß ist... Jetzt bin ich am überlegen, ob ich eine Heimchenbox ein wenig umgestalte und aufrecht hinstelle um dem Spiderling wenigstens ein bißchen "Natur" bieten zu können... Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Ein Bekannter meinte, dass ich es auch erstmal so lassen kann, aber dieses Behältnis sieht absolut trostlos aus und ist, glaube ich, auch nicht wirklich gut zu belüften...
Freu mich auf Antworten,Kritik und alles was da kommen mag ;-)
LG, Sandra

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: 0.0.1 Avicularia amazonica

Beitragvon Seppuko » So Mär 12, 2017 14:20

Hallo Sandra,

Gratulation zu dem kleinen "Fussel" den du dir angeschafft hast.

Du hast recht das der 20er Würfel noch ein wenig unübersichtlich ist um einen Spiderling darin zu halten, jedoch ist das nicht unmöglich.
Ich habe vor mehreren Jahren 0.0.1 Poecilotheria Metallica in einem solchen Würfel gehalten, was sich als kein größeres Problem herausstellte da die Tiere in ihrem Gespinst sehr Standort treu sind und sich bei Störung darin verkriechen. Weiter Spiderlinge hielt ich je nach Größe in Fotodöschen oder eben wie von dir angesprochen Heimchendosen (oder Plastik-Dosen wie sie auch gerne mal von diversen Lieferservice Anbietern genommen werden)
Solange das Tier sich verstecken kann und Wasser angeboten wird (Luftfeuchtigkeit und Temp. sollten passen) stört sich das Tier sicher nicht an seiner aktuellen Behausung. Wenn der Fleischsalatbehälter Löcher in den Seiten und im Deckel hat ist dieser auch vollkommen ausreichend, jedoch sollten dies schon einige Löcher sein, da du bei einem Spiderling ja keine riesen Lüftungslöcher wegen der Ausbruch-Gefahr stechen kannst.

Ist Avicularia "amazonica" spp. eigentlich mittlerweile als Art beschrieben worden? Sind schöne Tiere, leider habe ich damals den Fehler gemacht und mir mit einem solch schönen Tier Parasiten in den bestand geschleppt die mir diesen innerhalb eines sehr kurzen Zeitpunktes dahinrafften, die Lektion die ich damals lernte war Neuankömmlinge erst einmal weit weg vom restlichen Bestand zu halten, jedoch kam diese Erkenntnis für alle 18 meiner Vogelspinnen zu spät.

viel Spass mit deinen Achtbeinern :-)

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 1868
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: 0.0.1 Avicularia amazonica

Beitragvon Matthias » So Mär 12, 2017 15:36

Hallo,
ich hab die Tiere immer in Braplastdosen aufgezogen und habe sie dann später, als sie etwas größer waren, in das Terrarium überführt. Es gibt aber auch kleine Spinnenwürfel zu kaufen. Kosten ja nicht die Welt ;-)
Gruß
Matthias

Kallabow
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: So Jun 29, 2014 14:07
Wohnort: Kiel

Re: 0.0.1 Avicularia amazonica

Beitragvon Kallabow » So Mär 12, 2017 20:00

Hello again!
Temperaturen sind zwischen 22 und 25 grad... wobei ich jetzt gelesen habe, dass so 28 Grad wohl das Beste ist... morgen werde ich mal sehen, ob ich ein Mini-Terrarium bekomme und eine passende Beleuchtung. Ich hatte gestern schon mal im Tierladen geschaut, aber 50 Watt erschien mir dann doch etwas viel.
Wegen der Belüftung: Im Deckel des Fleischsalatbehälnisses ist ein Loch, in welchem ein Stück Schwamm (?) steckt... mehr ist da nicht.... und ich denke, dass es ein wenig arg stressig für das Tier wird, wenn ich jetzt anfange die Seitenwände ihrer Behausung zu durchlöchern.
Sollte ich bei so einer kleinen Spinne schon einen richtigen Trinknapf, natürlich im Miniformat, verwenden, oder ist hier dieses Wassergel (oder wie man es nennt) angebrachter?

Ich weiß nicht, ob die Art schon beschrieben ist... Man findet im Inet zwar das Ein oder Andere, aber nichts wirklich aussagekräftiges... Meistens werden mir Seiten/Berichte/Forenbeiträge von A.metallica angezeigt, obwohl ich nach A.amazonica suche...

LG, Sandra

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: 0.0.1 Avicularia amazonica

Beitragvon Seppuko » So Mär 12, 2017 20:45

Gib ihr Wasser, das Gel ist ne Keimschleuder. Nimm den Deckel einer leeren Wasserschale und füll den mit Wasser und gut soll sein.

Gruß
Sascha

Kallabow
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: So Jun 29, 2014 14:07
Wohnort: Kiel

Re: 0.0.1 Avicularia amazonica

Beitragvon Kallabow » Mo Mär 13, 2017 7:13

Nur damit es nicht falsch verstanden wird: ich habe auch eine miniwasserschale, war nur verunsichert, weil ich von ertrunkenen Spiderlingen gelesen habe... ;-)
Und dann habe ich noch gelesen, dass es den Tod für einen Spiderling bedeuten kann, wenn man ihn auf die Hand nimmt, stimmt das? Nein, ich habe nicht vor das Tier durch die Gegend zu tragen, das mache ich mit Frau Schmidt und Miss Hetfield auch nicht... es würde mich halt nur interessieren, ob das wirklich so ist. Es soll wohl wegen der Körperwärme zum Tod führen... hört sich sehr nach einer Legende an, aber man weiß ja nie...
LG, Sandra

Kallabow
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: So Jun 29, 2014 14:07
Wohnort: Kiel

Re: 0.0.1 Avicularia amazonica

Beitragvon Kallabow » Fr Apr 21, 2017 6:33

Hello again!
Meine Kleine hat es nicht geschafft.
Ich wollte sie in ihr neues Terrarium setzen und da lag sie leblos im Fleischsalatbehälter.... zwei Tage vorher hatte sie noch ein Microheimchen verputzt und krabbelte munter umher...
Nur zur Info... Thema kann dann geschlossen werden.
LG, Sandra


Zurück zu „Wirbellose“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast