Mal was anderes

Diskussionen um Insekten, Spinnentiere und andere Wirbellose.

Moderator: Forenteam

valie
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Di Jun 27, 2006 19:15
Wohnort: NRW

Beitragvon valie » Sa Feb 23, 2013 15:22

Hi,

ja, ich les die dann wohl mal in ein paar Wochen oder so :roll:

Hab mich grad bei den Krabben belesen - witzige und interessante Tierchen gibt's da! Das werd ich sicher (und wenn's nur bei Interesse bleibt) vertiefen.

Die Insekten sind als nächtes dran - wobei du mit der Optik der diabolica sicher Recht hast. Ich mag mir nur keine Tiere kaufen bei denen ich eher davon ausgehen kann, dass sie bei mir nicht überleben... mal sehen, was die Recherche bringt ;-)

Liebe Grüße

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » Sa Feb 23, 2013 15:23

Hey valie.
Sieh es nicht so negativ.
Befass dich mal weitergehend mit Insekten da wirst du sehen,
dass viele oft mehrere kaufen weil bei der Aufzucht einige Verluste nicht vermeidbar sind.
Das ist leider natürlich und auch nicht weiter schlimm.....



Gruß

valie
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Di Jun 27, 2006 19:15
Wohnort: NRW

Beitragvon valie » Sa Feb 23, 2013 20:15

Ich werd einfach mal ein bisschen weiter Lesen und dann mal gucken! ...ich mag einfach nicht, wenn ich das Gefühl hab, dass Tiere unnötig bei mir sterben - da macht das wenig unterschied, ob das Insekten sind!

Benutzeravatar
SebastianH
Mitglied
Beiträge: 557
Registriert: Mo Sep 15, 2003 16:51
Wohnort: Südwestpfalz

Beitragvon SebastianH » Sa Feb 23, 2013 21:02

Hi,

es gibt auch interessante Käfer die als Imagos noch einige Zeit leben. Da kommt es natürlich darauf an wie alt die Tiere ursprünglich sind (sind ja oft WF) und wie sie gehalten werden. Gerade tropische Dorcus werden "sehr" alt, so hatte ich schon Dorcus t. titanus wo das Männchen bei mir noch 20 Monate lebte. Die Weibchen hatte er leider frühzeitig selbst gerichtet :-?
Eine weitere Möglichkeit sind Laufkäfer der Gattung Anthia. Hier hatte ich zB. eine Gruppe von 2,2 die mind. 26 Monate bzw. 30 Monate lebten.

Was Pandinus angeht würde ich raten die Finger davon zu lassen. Gut gepflegt überdauern sie gerade als Jungtiere gekauft locker 10 Jahre.

Grüße,
Sebastian

MaikHSW
Mitglied
Beiträge: 5809
Registriert: Mi Apr 23, 2003 1:09
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikHSW » Sa Feb 23, 2013 21:25

Hey valie.
Nochmal kurz zu den diabolica:
Die meisten Verluste haben die Tiere wenn sie sehr jung sind...
Sprich wenn du erst ab einem gewissen Alter kaufst hast du das Problem eher nicht.
Dafür aber auch nur eine gewisse Lebenszeit der Tiere :-)



Gruß

valie
Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: Di Jun 27, 2006 19:15
Wohnort: NRW

Beitragvon valie » So Feb 24, 2013 14:42

Hi,

die Anthia, hab ich sogar schon mal auf ner Börse gesehen. Sind die als NZs zu bekommen? Damals waren das WFs und ich bin nicht sicher, ob mich da noch irgendwas abgehalten hat ...können die beißen oder Sekret rumspritzen?!
Wie groß war denn dein Terrarium für 2,2 - hab grad gelesen, dass irgendwer im dght-Forum mind 1x0,6x0,5 m empfiehlt - ich hab zwar gesagt, ich bin beim Terrarium felxibel, aber das wär mir für Käfer dann vllt doch n bisschen groß! ;)
Die Dorcus t. titatnus sagen mir leider von der Optik nicht so zu. Die sind mir so gedrungen, aber bei den Käfern werd ich mich auf jeden Fall nochmal umgucken - wo hattest du damals das weißfaulige Holz her?

Das mit den diabolica Jungtieren ist ne gute Info - danke! Bei den Krabben bin ich jetzt ganz gut informiert (um mir einen Überblick verschaffen zu können). Ich hab zwei Arten gefunden die keinen übermäßig großen Wasserteil brauchen und nicht so alt werden - mache Krabben können überraschend alt werden :-o ...aber wenn gewöhnliche Hausspinnen laut Literatur 8 Jahre schaffen sollte man sich nicht wundern ;-)

Vielen Dank, dass ihr mich zielgerichtet zum Lesen bringt!

Liebe Grüße,

Valie

Benutzeravatar
SebastianH
Mitglied
Beiträge: 557
Registriert: Mo Sep 15, 2003 16:51
Wohnort: Südwestpfalz

Beitragvon SebastianH » So Feb 24, 2013 15:00

Hi,

Anthia können als Laufkäfer sehr gut beißen, sind ja Insektenfresser. Aber da Finger in einem Terrarium nichts zu suchen haben ist das kein Problem. Sie besitzen ein Abwehrsekret dass sie spritzen können, kam bei mir jedoch nicht vor. Die von der angegebenen Terrarienmasse können noch ein wenig unterschritten werden, wobei unter 60 cm Länge würde ich sie nicht pflegen.

Weißfaules Holz bekommt man aus dem Wald, einfach rausgehen und sammeln. Wenn man da nicht den ganzen Wald einsackt braucht man auch keinen LEseschein vom Forst.

MfG,
Sebastian

[mod="Forenteam"]Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.[/mod]


Zurück zu „Wirbellose“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste