Teich im Garten

Diskussionen um Frösche, Salamander und Co.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
Monco
Mitglied
Beiträge: 1222
Registriert: Di Aug 23, 2005 22:20
Wohnort: Puppenkistentown
Kontaktdaten:

Beitragvon Monco » Mo Aug 20, 2012 16:58

bcnmalpolon hat geschrieben:@Hans
So einen Teich möchte ich auch :-) Glückwunsch für all die Tiere die sich dort eingefunden haben, so was wäre auch mein Ziel. Hätte ich dies Frösche, Kröten und Molche, ich wäre Stolz wie ein König. Welche Wasserpflanzen hast Du zu Deinem Teich gekauft? Welche Pumpe?


Hallo
Erstmal danke für den Glückwunsch .
Wie schon im ersten Post geschrieben :Keine Pumpe ,kein Filter --- nix . Das was an "Wasserpflanzen" drin ist habe ich aus einem benachbarten Bach zusammengeklaubt der "trocken gefallen ist" bevor sie vertrockneten.Die Flachwasserzone (naja das ganze Ding ist eigendlich recht flach ;-) ) verlandet meist über das Jahr und wächst mit Gräsern etc. zu die ich beim saubermachen einfach auf einen Bruchteil reduziere damit die Teiche nicht komplett verlanden. Ich denke bei solch kleinen Teichen kommt es eher darauf an das sie nicht zuviel Sonne abbekommen da sie sonst recht schnell das Wasser darin verdunstet bzw. kippt. Ich glaube das meine Tümpel nicht kippen liegt vorallem daran das ich sie einfach aus jeder Richtung zuwachsen lasse (Gräser ,Farne etc. wachsen bis an die Ränder und stellenweise in die Tümpel rein ,ihre Wurzeln ragen größtenteils ins Wasser ).
Gerade im Frühjahr wenn die Tümpel noch recht viel Licht abbekommen ist das Wasser aufgrund von Algenwuchs recht trübe . Mit fortschreitendem Pflanzenwuchs und "verdunkelung" der Tümpel wird das Wasser dann von Tag zu Tag klarer bis man bis auf den Grund schauen kann.
Ich mache eigendlich nix und lass einfach das Umfeld machen ;-) Den einzigen Eingriff den ich hin und wieder mal mache,um dem Frosch-und Molchnachwuchs eine besser Überlebenschance zu geben , separiere ich ,wenn sie überhand nehmen ,die Libellenlarven in einen eigenen Tümpel.
Gruß
Hans

bcnmalpolon
Mitglied
Beiträge: 1236
Registriert: Do Mai 06, 2004 12:55

Beitragvon bcnmalpolon » Mo Aug 20, 2012 18:01

Hallo Hans,
hast Du für die Molche bzw. Kröten ein Erdhaufen oder Komposthaufen in der Nähe, wo sie überwintern können? Hast Du schon eine Ringelnatter sichten können?
Könntest Du noch paar Bilder vom Teich machen, besonders die Pflanzen würde ich gerne mal sehen, denn ich werde Dein Teich dann 1:1 von der Flora her nachbauen :-)
Ich werde wahrscheinlich eine Pumpe reintuen, habe da an so was gedacht:
http://www.amazon.de/1a-Handelsagentur- ... roduct_top
damit das Wasser umgewälzt wird und es genug Sauerstoff gibt.

Benutzeravatar
Monco
Mitglied
Beiträge: 1222
Registriert: Di Aug 23, 2005 22:20
Wohnort: Puppenkistentown
Kontaktdaten:

Beitragvon Monco » Mo Aug 20, 2012 19:17

Hallo
Im Umfeld der Tümpel liegt und steht soviel Unkraut,Baumschnitt,abgestorbenes Pflanzenmaterial da erübrigt sich ein Komposthaufen etc. :lol:
Meine Freundin und ich wären der personifisierte Horror für jede Kleingartenkollonie :lol:
Hier noch ein paar Bilder vom Umfeld der Tümpel (Bilder der Tümpel reiche ich die Tage mal nach)
http://www.snakes-n-bikes.de/mediac/400 ... im1089.jpg
http://www.snakes-n-bikes.de/mediac/400 ... im1092.jpg
http://www.snakes-n-bikes.de/mediac/400 ... im1094.jpg
http://www.snakes-n-bikes.de/mediac/400 ... im1942.jpg

Zufahrt zum Grundstück im Frühherbst
http://www.snakes-n-bikes.de/mediac/400 ... im1939.jpg

Ringelnattern habe ich noch keine gesichtet ,dafür jedes Jahr einige Laubfrösche "auf Durchreise" zu ihrem Biotop (300m weiter befindet sich eine kleine Flußniederung mit passendem Busch/Baumbestand und Altwasserbereichen ) .
Gruß
Hans

bcnmalpolon
Mitglied
Beiträge: 1236
Registriert: Do Mai 06, 2004 12:55

Beitragvon bcnmalpolon » Mo Aug 20, 2012 20:09

Hallo Hans,
also so ein Garten ist schon ein Traum, kann Dir dazu nur gratulieren.
Nehme an; Igel, Marder, Eichhörnchen sind auch da. Im meinem Garten sind immer Igel vorhanden und letzten Sommer habe ich auch einen Marder entdeckt. Ich habe mir extra eine Infrarot-Kamera gekauft, die bei Bewegung ein Bild macht oder eine Videosequenz. Ist ganz interessant, was sich da nachts im Garten tut und jeden Morgen wertet man, mit Spannung und Freude, die Bilder aus. Vor einigen Jahren hat mein Vater sogar einen Fuchs und ein Eichhörnchen gesehen. Futter gibt es in meinem Garten in Hülle und Fülle (besonders Nacktschnecken, Spinnen (teilweise riesige Dinger), Kellerasseln, Ohrwürmer etc...). Auch habe ich einen Kirschbaum, da gibt’s dann im Juli viele Kirschen.
Also wenn es nach mir ginge, würde ich auch Stellen im Garten einfach wachsen lassen. Im Schwabenland bekommt man dafür aber gleich eine Anzeige, hier sehen die Gärten immer wie kleine Golfplätze aus.

Benutzeravatar
Monco
Mitglied
Beiträge: 1222
Registriert: Di Aug 23, 2005 22:20
Wohnort: Puppenkistentown
Kontaktdaten:

Beitragvon Monco » Mo Aug 20, 2012 20:47

Hallo
Letztens gab es ein Überfall durch eine marodierende Eichhörnchenbande ;-) (man können die Viecher einen Radau machen wenn sie als Bande von Halbstarken auftreten) :lol:
Ansonsten sagen sich dort tatsächlich hin und wieder Fuchs und Hase Gute Nacht .
Es handelt sich bei dem Grundstück um eine "Parzelle" mit ca.800m² in einem kleinen Niederigwald der,umgeben von Wiesen und Feldern ,in einem Wasserschutzgebiet liegt. Da nichts eingezäunt ist und die einzelnen Parzellen nur durch Baum und Buschbestand voneinander getrennt sind wird dieses Waldstück im Winter auch oft von Rehen ,Hasen etc. als Zuflucht und Unterstand genutzt. Das ganze Fluggezeter(Wildtauben,Elstern und div. Kleinflugzeugs) versuche ich schon garnichtmehr zu bestimmen :lol:
Nochmal zu den Tümpeln.
Mach dir da nicht soviel Kopf was du da an Pflanzen einsetzt . Nimm ,sofern erlaubt, aus dem nächstbesten Teich,Bach o.ä. einfach was raus und setz es in den Tümpel ein(nicht zuviel das wuchert wenns passt wie blöde ).Kann sein das du 1-2 fehlversuche hast bis du das richtige gefunden hast aber dann läuft das von allein. Um den Tümpel setzt du Farne oder irgendetwas anderes was ordentlich Schatten auf den Tümpel wirft und fertig. Es kann gut sein das die Bepflanzung am Anfang kurz nachdem einsetzen/einpflanzen recht schäbig aussieht --- warte ein Jahr ab und schau ob die eingesetzten Pflanzen dann von allein treiben (hatte ich am Anfang auch) .
Gruß
Hans

Karl Napf
Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: Sa Mai 26, 2012 21:59
Kontaktdaten:

Beitragvon Karl Napf » Mo Aug 20, 2012 21:03

Asche auf mein Haupt ;-)
Ich hatte dieses Glück so nicht.....keine Frösche und auch keine Molche überlebten.....in einem sicher 2mal so großen Teich.
Tja....ist lange her.Uns wurde gesagt das es je kleiner desto schlechter funzt.
Aber Beratungsresistent bin ich ja nun doch nicht-Glückwunsch zum Gelingen!

Grüße

Benutzeravatar
todie77
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: Mo Nov 15, 2010 0:20

Beitragvon todie77 » Mo Aug 20, 2012 23:53

Hallo

Karl Napf hat geschrieben:Uns wurde gesagt das es je kleiner desto schlechter funzt.


Quatsch ;-)

Hier noch ein Bild von meinem Näpfchen, mache im Herbst Radkalrückschnitt von allem, sonst kann man im Frühsommer kein Wasser mehr sehen. So siehts dann im Frühjahr aus.

@ Monco: Wunderschön bei Dir !

Gruß

[mod="Forenteam"]Diese Diskussion wurde geschlossen, da sie länger als zwei Monate nicht fortgeführt wurde. Sollten Sie dieses Thema weiter diskutieren möchten, öffnen Sie bitte eine neue Diskussion.[/mod]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Amphibien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Trendiction und 1 Gast