Ringelnattern

Diskussionen zu sonstigen Bereichen der Herpetologie

Moderator: Forenteam

Gesperrt
Lucas S.
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr Sep 24, 2010 11:26

Beitrag von Lucas S. » Mo Jun 04, 2012 15:12

Hallo,
oh doch ich war noch einige Male unterwegs und hatte auch fast jedes Mal Erfolg ;-)
Neben den 4 Ringelnattern gefunden habe ich noch:
15 weitere Ringelnattern zum Großteil nur Jungtiere, 1 Schlingnatter (meine erste überhaupt :-)), 10 - 15 Zauneidechsen, 3 Blindschleichen, Kammolche, Bergmolche, Fadenmolche, Teichfrösche, Seefrösche, Laubfrösche, Erdkröten und 2 Gelbbauchunken. Entschuldigt die Qualität der Bilder und die Hotlinks, Anhänge funktionieren bei mir immer noch nicht.
Ringelnatter 1
Ringelnatter 2
Ringelnatter 3
Ringelnatter 4
Schlingnatter
Blindschleiche
Blindschleiche 2
männliche Zauneidechse
Gelbbauchunke
Laubfrosch - entstanden bei einer Exkursion der DGHT-Stadtgruppe Kassel
Erdkröte - ebenfalls bei Exkursion entstanden
Seefrosch - auch bei der Exkursion
Viele Grüße

PS: Den Thread könnten wir ja allgemein für herpetologische Sichtungen benutzten??

Benutzeravatar
Beppo
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Mo Jan 30, 2006 22:30
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Beppo » Mo Jun 04, 2012 23:58

Hallo Lucas,
15 weitere Ringelnattern zum Großteil nur Jungtiere, 1 Schlingnatter (meine erste überhaupt ), 10 - 15 Zauneidechsen, 3 Blindschleichen, Kammolche, Bergmolche, Fadenmolche, Teichfrösche, Seefrösche, Laubfrösche, Erdkröten und 2 Gelbbauchunken.
:-o das sind ja mal tolle Funde. Coronella habe ich schon seit zwei Jahren nicht mehr gefunden, großartig! Hier in der Ecke freue ich mich noch über jede einzelne gefundene Eidechse.
PS: Den Thread könnten wir ja allgemein für herpetologische Sichtungen benutzten??
Ich denke ein eigener Thread wäre übersichtlicher. Hier können ja weiterhin wildlebende Ringelnattern gepostet werden.

Gruß Sebastian

Lucas S.
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr Sep 24, 2010 11:26

Beitrag von Lucas S. » Di Jun 05, 2012 10:09

Danke, war sogar trächtig :-). Hier bei uns haben wir leider auch kaum bis fast gar keine Schlingnatterpopulationen. Mir sind hier in Nordhessen nur 2 Populationen bekannt.
Gruß

Benutzeravatar
Beppo
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Mo Jan 30, 2006 22:30
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Beppo » Di Jun 19, 2012 1:07

Hallo zusammen,

da ich heute mal wieder Zeit gefunden habe meinen neuen Ringelnatter-Spot zu besuchen, wollte ich Euch das Ergebnis doch nicht vorenthalten ;-).
Meinen ersten Fund, an dieser Stelle, hatte ich ja bereits hier vorgestellt.
Das doch sehr kleine Habitat scheint offensichtlich recht dicht besiedelt zu sein. Innerhalb von 2,5 Stunden konnte ich heute 6 Exemplare beobachten.

Hier mal ein paar Fotos:
http://s7.directupload.net/file/d/2926/9777cwy6_jpg.htm
http://s14.directupload.net/file/d/2926 ... cz_jpg.htm
http://s14.directupload.net/file/d/2926 ... 9j_jpg.htm
http://s14.directupload.net/file/d/2926 ... 3g_jpg.htm
http://s7.directupload.net/file/d/2926/ztxldxer_jpg.htm
http://s14.directupload.net/file/d/2926 ... 56_jpg.htm

Der arme Kerl auf Bild 4 und 5 war übrigens nicht der einzige, den diese Mistviecher belästigt haben :evil:. Zwei Zecken habe ich erwischt, zum Glück, bevor sie sich ans Werk machen konnten :-D.

@Lucas S.: Ich finde auch hier sind wieder deutliche Unterschiede zu den von Dir gezeigten Tieren zu sehen. Und an dieses "Neon-"Orange von dem ersten von Dir gezeigten Tier, kommen unsere N. n.helvetica´s einfach nicht ran. Ich mag sie trotzdem :-D.
Hast Du auch wieder was schönes Neues zu zeigen?

Gruß Sebastian

P.S.: Alle Fotos sind in situ entstanden. Keines der Tiere wurde für die Fotos eingefangen oder in irgendeiner Weise gehandelt.

Josper_CGN
Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: Do Dez 13, 2007 8:05
Wohnort: Bornheim

*lach*

Beitrag von Josper_CGN » Di Jun 19, 2012 8:30

was die Natur so mit Vermischung der Unterarten anstellt - da werden sich manchem "Boa constrictor-Züchter" die Haare kräuseln ...

bcnmalpolon
Mitglied
Beiträge: 1236
Registriert: Do Mai 06, 2004 12:55

Beitrag von bcnmalpolon » Di Jun 19, 2012 21:42

Natrix natrix sieht super aus, würde mir auch gefallen, aber man hört immer, dass sie schwierige Pfleglinge sind.

abajolduru
Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: Di Mär 03, 2009 11:40
Kontaktdaten:

Beitrag von abajolduru » Di Jun 19, 2012 22:02

Dass sind bloss Gerüchte - wenn sie an Mäuse und Totfisch gewöhnt ist, gibt es kaum eine anspruchslosere Schlange. Zudem ist sie tagaktiv, neugierig und wird ungewöhnlich zutraulich.

"Leider" kommt sie nicht bonbonfarben daher und ist kein waschechter "Exot". Aber das ist ein anderers Thema...
malpolon.com

Lucas S.
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr Sep 24, 2010 11:26

Beitrag von Lucas S. » Mi Jun 20, 2012 17:12

Hallo,
Wow, klasse Bilder und Funde! Bei euch müssten das aber natrix/helvetica Hybriden seien, so wie ich das sehe, oder liege ich da falsch?
Bei den mir hier bekannten Populationen ist die an dem See (mein erster Fund) aber auch die einzigste wo sie so schöne orangene Nackenflecken haben. Sonst haben sie hier auch fast weiße Flecken. Da ich im Urlaub war konnte ich auch nicht mehr weg, vielleicht dieses Wochenende.
Gruß

Benutzeravatar
Frank
Mitglied
Beiträge: 3082
Registriert: So Dez 02, 2001 0:00
Wohnort: Fuldatal (bei Kassel)
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank » Do Jun 21, 2012 12:32

bcnmalpolon hat geschrieben:Natrix natrix sieht super aus, würde mir auch gefallen, aber man hört immer, dass sie schwierige Pfleglinge sind.
Nö, eigentlich kann man die immer Empfehlen weil die immer voller Neugier sind und wirklich sehr pflegeleicht und sehr Umgänglich sind :-D

LG, Frank

Benutzeravatar
Beppo
Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: Mo Jan 30, 2006 22:30
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Beppo » Fr Jun 22, 2012 12:11

Hallo zusammen.
Lucas S. hat geschrieben:Hallo,
Wow, klasse Bilder und Funde!
Danke.
Lucas S. hat geschrieben:Bei euch müssten das aber natrix/helvetica Hybriden seien, so wie ich das sehe, oder liege ich da falsch?
Nein, bei uns handelt es sich noch um "reine" helvetica´s. Der Rhein stellt in NRW nicht die Grenze zwischen N. n. natrix und N. n. helvetica dar. Die Mischformen treten erst im Bergischen Land und in Westfahlen auf das komplette Rheinland wird eigentlich noch von helvetica bevölkert.
Bei dem ersten von mir gezeigten Tier handelt es sich um ein linksrheinisches (auf Seite 1), die anderen Tiere sind rechtsrheinische.
Lucas S. hat geschrieben:konnte ich auch nicht mehr weg, vielleicht dieses Wochenende.
Dann mal viel Erfolg und lass mal wieder was schönes sehen. Ich darf das Wochenende wohl durcharbeiten :-?.
Josper_CGN hat geschrieben:was die Natur so mit Vermischung der Unterarten anstellt - da werden sich manchem "Boa constrictor-Züchter" die Haare kräuseln ...
Tja, wo es keine unüberwindbare geographische Grenze (z.B. einen unüberwindbaren Höhenzug) gibt, wird es wohl überall zu solchen Übergangsformen kommen. Bei den Boa-Freaks wäre sowas dann bestimmt eine "reine echte Hybridboa". Garantiert 40 Prozent Eigenschaften von A und 60 Prozent von B :roll: .

Gruß Sebastian

Gesperrt