Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Diskussionen zur Haltung von Giftschlangen.

Moderator: Forenteam

Wolfsbraut12
Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Do Aug 18, 2016 12:17

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitragvon Wolfsbraut12 » Mo Okt 23, 2017 17:46

peregrinus hat geschrieben:Warum haben die Terrarienschlösser eigentlich alle keinen Schließzylinder? (fiel mir gerade so auf ;-) )


Ich wage mal zu antworten, da ich die Anlage auch kenne. Ich gehe davon aus, dass in den Terrarien zu dem Zeitpunkt keine Tiere mehr drin waren. Die wurden zur Fütterung alle rausgenommen. Man sieht auch auf einem Bild das die Scheiben offen stehen. ;-)

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitragvon Seppuko » Mo Okt 23, 2017 19:20

Wolfsbraut12 hat geschrieben: Ich gehe davon aus, dass in den Terrarien zu dem Zeitpunkt keine Tiere mehr drin waren.


Jo in einigen Terrarien sind schon keine Tiere mehr, allerdings ist das der normale Arbeitshergang bei M2. Alles aufschliessen und dann wird reihum gearbeitet was das Zeug hält. Es ist ja nicht so als wenn ich nur " Schlangen jongliere" sondern ich mache alles was zur Haltung dazugehört. Mit entfernen, Wassernäpfe reinigen und befüllen und und und. Natürlich nehmen wir entweder mit Werkzeug die Wassernäpfe /den Kot oder die Tiere aus den Terrarien. Am Ende wenn jeder wieder im Terrarium sitzt kommen die Zylinder wieder drauf und gut ist. Bei über 30 Tieren muss halt auch ein bisschen effizienter gearbeitet werden.

Ob ich das später für mich auch so machen werde weiß ich noch nicht, bisher sehr ich da keine Nachteile, da die Tiere die Scheiben nicht aufbekommen wenn man mit im Raum ist , das würde man merken.

Gruß

Sascha

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Mein Einstieg in die Giftschlangenhaltung

Beitragvon Seppuko » So Nov 05, 2017 18:42

Hallo zusammen,

Da ich wegen eines Autounfalls (Mir und meiner Lebensgefährtin ist vor 2 Wochen jemand ungebremst aufgefahren) erst gestern wieder üben konnte war hier leider eine Woche Pause.

Gestern war ich wieder bei M2 zu Besuch und durfte wieder mit seinen Tiere üben. Da er eine defekte Heizung austauschte bevor ich ankam waren seine Crotalus stephensi schon nicht mehr in ihrem Terrarien sondern befanden sich in einer Box. Dies nutzen wir als Anlass um uns über verschiedene Möglichkeiten zum fixieren von Schlangen zu unterhalten. Ich werde jetzt nicht ins Detail gehen jedoch sprachen wir über Spülschwamm-technik , Schwammbrett-technik und auch über das Tuning. Letztendlich erklärte er mir noch einmal wie man eine Schlange mit den Fingern fixiert, da ich das bisher nur unter M1 getan habe. Die Crotalus waren schon einmal aus dem Terrarium und boten sich somit wunderbar an um daran zu üben was wir gelernt hatten. Es gab weder Tote noch Verletzte. Als Hilfsmittel benutze ich den Griff eines Hakens, da mir das persönlich besser für diese Aufgabe zusagt als ein Pinner. Ich fixierte das Tiere mit Daumen und Mittelfinger an den Seiten des Kopfes und legte den Zeigefinger von oben auf den Kopf. Als unser Foto der Woche geknipst war (und hier einen Dank an Matthias, denn das Foto ist dieses mal auch mit Blick aufs Tier gemacht) setzte ich das Tier auf die Unterlage , fixierte es mit dem Haken und löste meinen Griff als das Tier wieder sicher kontrolliert war. Als nächstes mussten die beiden Naja pallida aus ihren Terrarien, was mir überlassen war. Es ging ziemlich fix und die beiden Tiere waren getailed und in Boxen verstaut. Nun wollte ich meinen Problemfall die Naja nivea wieder heran holen. Es klappte an sich nicht schlecht, jedoch dauerte es nicht lange und das Tier kontrollierte die Situation schon wieder und ich kam ins schwitzen um die Kontrolle zurück zu erlangen. M2 blieb cool und ließ mich die Situation selbst regulieren da ich und das Tier nicht in akuter Gefahr waren, jedoch kam es M2 einmal sehr nahe. (Eine Giftschlange darf niemals Dritte gefährden) Mir hat das gezeigt das ich Fortschritte mache, jedoch noch jede Menge an praktischen Fähigkeiten hinzu gewinnen muss,aber dafür übe ich ja auch und werfe mich selbst nicht gleich mit eigenen Tieren selbst in die Grube. Jetzt stell ich eure Geduld mal nicht weiter auf die Probe sondern zeige euch auch das Bild endlich.

Bild

Schönen Sonntag zusammen

Gruß

Sascha


Zurück zu „Giftschlangenforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste