Welche Schlange wird es ?

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Seppuko
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Seppuko » Mo Nov 13, 2017 18:02

Auf jedenfall solltest du dir eine Dionennatter anschaffen.

Dionennattern sind absolut handzahm und dadrüber hinaus in allen Formen und Farben erhältlich. Sie sind das perfekte Einsteigertier und beissen nie, denn das können die Tiere natürlich gar nicht. Ihre Nährstoffe bekommen sie artentypsisch durch Photosynthese und somit sind sie auch für Veganer 3. Stufe geeignet welche nichts essen was einen Schatten hat. Sie ist der Rolls Royce unter den Schlangen. Wenn du eine Giftschlange suchst dann schau halt nach einer Dionennatter die deiner Art optisch am nächsten kommt,dies gilt natürlich auch für Würger und Riesenschlangen, denn wie wir gelernt haben sind sie der absolute Oberkracher oder um es ein wenig jugendlicher zu formulieren "THE SH!T!" . Dionennattern können natürlich schwimmen, kriechen und sogar fliegen , aber wer denkt das dies schon alles gewesen ist der kann sich jetzt warm anziehen. Dionennattern sprechen mindestens 2 Fremdsprachen absolut fluent und verfügen über mindestens!!!! 3 Doktortitel in relevanten wissenschaftlichen Bereichen!!! Und erhalten in ihrem leben mindestens 1 mal den Friedensnobelpreis :-o :-o :-o :-o Es ist somit also nur noch eine Frage der Zeit bis die Schlangengrube in Dionengrube umbenannt wird!


[so und jetzt was zum Thema]
Ich hoffe du wirst dir das Tier aussuchen, welches dir am besten gefällt. Mit ausreichender Vorbereitung sind die von dir genannten Arten nämlich alle auch von einer Anfängerin gut zu halten. Ein Punkt der noch nicht angesprochen wurde ist, dass die Schlangenhaltung suchtgefährdend ist. Ich selbst habe im März angefangen und habe zur Zeit 5 Tiere und bekomme nächsten Monat noch 3-5 ( wobei ein Tier davon nicht bleibt, ich muss aber leider alle abnehmen da kein Einzeltierverkauf stattfindet)

Gruß


Sascha

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Volker Ebensberger » Mo Nov 13, 2017 19:27

Jensli hat geschrieben:Neu, jetzt auch mit Slogan: Dionenatter - alle anderen sind nur Schlangen.


Hmm, meines Wissens WILL SIE EINE SCHLANGE, im Umkehrschluss ist die Dionenatter somit raus :lol:
Gruß Volker
Mitglied des DV-TH

Rbn
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Mo Aug 28, 2017 22:03

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Rbn » Mo Nov 13, 2017 19:59

Mal völlig OT:
Je öfter ich ins Einsteigerforum gucke, desto öfter will ich mir Popcorn holen um zu sehen wie Jensli demonstrativ die Dionennatter als das einzig wahre Einsteigertier darstellt und wie darauf reagiert wird.
Ich will ja nicht unken, aber ich bin der Meinung ein Admin/Mod könnte da bei einer der beiden Parteien für Ordnung sorgen, anstatt das Plaudern im Plauderforum einzuschränken.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2120
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Matthias » Mo Nov 13, 2017 20:11

Hallo,
der Einwand, dass die angesprochenen Riesenschlangen alle nicht sehr aktiv sind, ist berechtigt.

Auch wenn Jenslis Beiträge zur Dionenatter manchmal etwas ermüdend sind, ist nicht von der Hand zu weisen, dass Elaphe dione a) ein unbegründetes Schattendasein in der Terraristik führt und b) die Tiere sich sehr leicht und gut halten lassen, also für unsichere Einsteiger eine gute und frustfreie Wahl sein können.

Diskutiert einfach sachlich und höflich (das gilt für "beide" Parteien), dann muss sich auch keiner auf den Schlips getreten fühlen ;-)

PS: Es ist nicht förderlich für das Klima, wenn ihr jedesmal eure Abneigung gegen User oder Arten in Form von sarkastischen oder unhöflichen Beiträgen kundtut ;-)
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Jensli
Mitglied
Beiträge: 640
Registriert: Fr Jul 17, 2015 15:12

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Jensli » Di Nov 14, 2017 9:13

[...] Dass ich unermüdlich die Werbetrommel für eine sehr interessante Schlangenart rühre, hat sowohl einen ernsten, als inzwischen auch selbstironisch-humoristischen Hintergrund. Um heutzutage aufzufallen, muss man sich bestimmter Instrumente bedienen, um im medialen Hintergrundrauschen überhaupt noch wahrgenommen zu werden. Penetranz kann hier ein probates Mittel sein. Und der Erfolg gibt mir einfach Recht. Das Interesse an der Dione, ihr Bekanntheitsgrad und die Besucherzahlen meiner Seite, wie auch meiner Videos steigen unaufhörlich. Ich tue das nicht aus monetärem Interesse. Ich züchte max. 20 Jungtiere pro Jahr, für mehr habe ich gar keinen Platz. Ich tue das der Art zuliebe, die es meiner Meinung nach schlicht verdient hat, aus dem Schatten der ewig öden Kornnatter und dem immer mehr ausufernden Morphenwahn hervorzutreten. Andere engagieren sich für Obdachlose, Krebskranke oder betreuen Tierheimhunde. Und ich tue eben das.
Danke für's off-Topic, ich wollte das nur mal klar stellen. ;-)
Zuletzt geändert von Matthias am Di Nov 14, 2017 21:02, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Weniger Provokationen schaffen ein angenehmeres Klima :-)
Die Dionenatter: http://www.dionenatter.de

Benutzeravatar
Hummel128
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: Di Feb 03, 2015 9:27

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Hummel128 » Di Nov 14, 2017 9:23

Meine Einsteiger-Schlange war eine Morelia viridis, bis dahin beschränkte sich meine Erfahrung in Sachen Reptilien auf die Haltung von Leopardgeckos und Lygodactylus williamsi.
Mit ausreichender Information VOR der Anschaffung (lesen, lesen, lesen!) und genügend Zeit das Terrarium richtig und vernünftig zu bauen/einzurichten und vor allem dann auch einfahren lassen, bis sämtliche Parameter passen, sehe ich kein Problem damit mit dem Tier anzufangen, was einem am besten gefällt. Natürlich sollte man sich aber eben auch im Vorfeld schon überlegen, was man vom Tier selbst erwartet, möchte man was aktives, etwas was man auch am Tag regelmäßig zu Gesicht bekommt usw.
Ich persönlich kann mich an einem schön eingerichteten Terrarium, wo ich nur Pflanzen sehe, ebenso erfreuen wie an einem Terrarium wo ordentlich was drin los ist. Da ich tagsüber aber viel zu viel mit anderen Dingen beschäftigt bin als stundenlang vor den Terrarien zu hocken, ist es für mich eben kein Problem, dass ich nachtaktive Tiere habe. Meinen L. williamsi (zur Zeit mein einzig tagaktives Tier) sehe ich weitaus weniger als alle anderen Tiere, die erst abends aktiv werden.
Was ich persönlich auch nicht zu Verachten finde, ist ein guter Züchter. Gerade als Neueinsteiger. Ich habe nach wie vor noch regelmäßig Kontakt zum Züchter meines Chondros und ich konnte bzw. kann mich jederzeit an ihn wenden, sollten Fragen oder Probleme auftauchen und das war auch im Vorfeld schon so, bevor ich mir mein Tier bei ihm abgeholt habe.

Ganz allgemein finde ich es immer besser, wenn man sich das holt, was einem auch wirklich gefällt, als das was andere die perfekte Einsteiger-Schlange ansehen, nur dann wird man wirklich glücklich mit dem Tier.
Wenn dir Pythons und/oder Boas eben am besten gefallen (was ich sehr gut verstehen kann), dann bleibe ruhig dabei und lass sie dir nicht schlecht reden, nur weil andere eine ganz andere Schlangenart bevorzugen.
LG Anke

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1545
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Spielverderber » Di Nov 14, 2017 11:30

Matthias hat geschrieben:der Einwand, dass die angesprochenen Riesenschlangen alle nicht sehr aktiv sind, ist berechtigt.


Das kommt darauf an, was man unter Aktivität versteht. Selbst die meisten tagaktiven und als agil bekannten Natternarten sind nicht nonstop im Terrarium unterwegs. Und warum gebetsmühlenartig Elaphe dione empfohlen wird, obwohl ein angehender Halter sein Interesse bereits auf drei gänzlich andere Schlangenarten eingegrenzt hat, muß ausser Jensli vermutlich niemand verstehen.

Auch wenn die Interessentin offenbar, verständlicherweise, die Lust an diesem Thema verloren hat, bleibe ich bei meinem Empfehlung: Boa constrictor imperator. Wählt man ein männliches Tier aus genannten Verbreitungsgebieten, oder auch Belize, Crawl Cay, oder woher sonst die sehr kleinbleibenden Populationen stammen, kann man durchaus eine gewisse Aktivität erwarten. Vorausgesetzt, das Tier wird angemessen ernährt und nicht gemästet, wie es leider bei vielen Terrarientieren der Fall ist.

Benutzeravatar
wolle91
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: Do Apr 27, 2017 14:45

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon wolle91 » Di Nov 14, 2017 17:01

Obwohl mich das Thema hier auch aufregt, möchte ich zum Thema zurück kommen und an den angehenden Neuling schreiben:

Wie Vorredner schon sagten, nimm was dir gefällt.
Man kann alle 3 Arten als Einsteiger halten. Es kommt nicht nur aufs Tier an, sondern auch auf dich als Halter.
Nimm dir genügend Zeit um herauszufinden was du genau willst.

Anhand deiner "Favoriten" favorisierst du Riesenschlangen. Auch hier gibt es viel Auswahl allein bei Boa constrictor Imperator gibt es vieles zu entdecken!

Auch bei Morelia Viridis gibt es unterschiede. Biak´s haben zum Beispiel den Ruf nicht ganz easy im Handling zu sein (wobei gesagt werden muss, dass jedes Tier verschieden ist und man auch einen Biak handeln kann)
Allgemein bietet der Morelia Komplex viele schöne Arten (Morelia Spilota gehört auch unter den Riesenschlangen für mich zu einem guten Einstiegstier).

Mach dich vertraut und lass von dir hören :)

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2120
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Matthias » Di Nov 14, 2017 21:08

Hallo,
bitte bleibt beim eigentliche Thema. Nervt euch ein Benutzer, dann könnt ihr von der Ignorieren-Funktion Gebrauch machen. Eure ständigen Provokationen und/oder Abneigungen gegen andere Benutzer müsst ihr nicht in jedem Thread neu besprechen. Das schafft zum einen nur ein negatives Klima. Sind doch (fast) alle erwachsene Menschen hier, also achtet einfach etwas auf die Netikette ;-)
Gruß
Matthias

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1545
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Welche Schlange wird es ?

Beitragvon Spielverderber » Di Nov 14, 2017 21:22

Matthias hat geschrieben:Nervt euch ein Benutzer, dann könnt ihr von der Ignorieren-Funktion Gebrauch machen. Eure ständigen Provokationen und/oder Abneigungen gegen andere Benutzer müsst ihr nicht in jedem Thread neu besprechen.


UNSERE Provokation??? Wow. :roll:
Wer hat denn heute nahezu allen Usern dieses Forums ihren Intellekt abgesprochen? Wärst Du konsequent, hättest Du ihn schon x-fach verwarnen und letztendlich längst sperren müssen. Aber schön zu wissen, daß der Admin vom Dienst uns allen zugesteht, daß wir Beleidiungen eines bestimmten Users ignorieren dürfen. Mach Jensli mindestens zum Mod, dann dann hat diese scheinheilige Willkür ein Ende.


Zurück zu „Einsteigerforum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste