Köpy DNZ2015 frisst nicht

Hier finden Diskussionen rund um Königspythons (Python regius) statt.

Moderator: Forenteam

MojaveSilas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Jul 31, 2018 15:05

Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von MojaveSilas » Do Aug 02, 2018 11:57

Hallo zusammen,

ich habe am 02.Juni diesen Jahres meinen ersten Königspython-Buben bekommen. Wie schon im Titel geschrieben, ist er eine DNZ von 2015.
Gekauft habe ich ihn bei Stefan Broghammer (passiert mir aber auch nicht wieder...).
Nun versuche ich seit Mitte Juni ihn zu fütter - jedoch vergebens. ich hab ihm Mäuse angeboten, lebend und auch Frost. Jedes Mal züngelt er und lauert interessiert, jedoch dreht er sich irgendwann schließlich desinteressiert weg und verkriecht sich.
Also ich ihn gekauft habe, hatte er 990gr. Nun hat er jedoch Gewicht verloren und liegt nun bei 870gr.
Zur Haltung:
ich habe ein Holzterra, 1,2x0,6x0,6 m, beheizt über ein 62kW Heatpanel.
die Temperaturen sind tagsüber bei 31-33 °C (kühlste Stelle ca. 29°C), nachts bei 26-28°C (kühlste Stelle ca. 29°C). Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 60%, nachts etwas höher, habe zusätzlich eine Tonschale mit feuchtem Sphagnum-Moos.

Mit Herrn Broghammer habe ich hierzu bereits geschrieben, seine letzte Antwort war "der hat keinen Hunger und macht Sommerpause.".
Das würde ich ja so hinnehmen, wenn der Gewichtsverlust hier nicht mitspielen würde.
Stellt sich für mich als eine Sackgasse dar, hier scheine ich wohl überhaupt keine Hilfe zu bekommen....
Einen reptilienkundigen Tierarzt habe ich schon ausfindig gemacht, werde da abklären, wann eine Untersuchung auf Parasiten gemacht werden kann.
Der Kot sah bisher normal aus. Fest, graue Farbe (logischerweise mittlerweile höherer Urinanteil als Kot).
Der kleine ist auch sehr lebendig, in den Abend- und Nachtstunden kriecht er ruhig durchs Terra, klettert sogar auf die höheren Lagen und schaut sich alles an. In der Hand ist er ruhig.
Daher kann ich mir fast nicht vorstellen, dass er Parasiten hat, aber das klärt die Untersuchung.

Ich halte im gleichen Zimmer 2 Chinchillas, es besteht aber kein Sichtkontakt und da ich jeden Tag die Voliere sauber mache besteht auch nur sehr wenig "Geruchsbelästigung".
Mir kam auch schon der Gedanke, dass er von den Chinchillas abgelenkt ist, jedoch sind die genau wie der Köpy Nacht-/Dämmerungsaktiv.
Wenn es nun so wäre, dass mein Köpy durch die Chins angetrickert wäre, würde er doch sicher Jagdverhalten zeigen und nach allem möglichen schnappen, oder?
Aber genau das macht er nicht, weder nach der Maus, noch nach meinen Fingern.

Vielleicht habt ihr noch Idee, ich bin langsam ratlos....

Vielen Dank schonmal!

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1961
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von Spielverderber » Do Aug 02, 2018 12:09

MojaveSilas hat geschrieben:
Do Aug 02, 2018 11:57
Nun versuche ich seit Mitte Juni ihn zu fütter - jedoch vergebens. ich hab ihm Mäuse angeboten, lebend und auch Frost.
Welche Mäuse? Farbmäuse sind für einen Python regius mit knapp 1kg kein angemessenes Futter! Eine subadulte Ratte wäre passender.
Dessen ungeachtet, wie genau fütterst Du? Im Terrarium? In einer seperaten Box? Wann genau? Wie viele Versuche bisher in welchen Abständen?
MojaveSilas hat geschrieben:
Do Aug 02, 2018 11:57
Also ich ihn gekauft habe, hatte er 990gr. Nun hat er jedoch Gewicht verloren und liegt nun bei 870gr.
Er hat nicht gefressen und Deinen Angaben nach mindestens ein mal Kot abgesetzt. Klingt doch soweit alles vollkommen normal.
MojaveSilas hat geschrieben:
Do Aug 02, 2018 11:57
Mit Herrn Broghammer habe ich hierzu bereits geschrieben, seine letzte Antwort war "der hat keinen Hunger und macht Sommerpause.".
Stellt sich für mich als eine Sackgasse dar, hier scheine ich wohl überhaupt keine Hilfe zu bekommen....
Immerhin hast Du eine Antwort bekommen. Bedenke bitte wen Du um Hilfe gebeten hast, und wie viele Anfragen er Tag für Tag bekommt und abzuarbeiten hat. Man mag über ihn und seine Einstellung zu gewissen Themen denken was man will... als Händler ist er großartig und läßt keinen Käufer seiner Tiere sitzen, sollte derjenige Probleme haben.
Ich finde seine Aussage ausserdem gar nicht so verkehrt. Der Begriff Sommerpause ist natürlich unglücklich gewählt, aber auch einige meiner Tiere fressen bei den aktuellen Temperaturen nicht.
MojaveSilas hat geschrieben:
Do Aug 02, 2018 11:57
Einen reptilienkundigen Tierarzt habe ich schon ausfindig gemacht, werde da abklären, wann eine Untersuchung auf Parasiten gemacht werden kann.
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, das hätte man bereits beim Kauf des Tieres im Rahmen der Quarantäne abklären sollen.

MojaveSilas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Jul 31, 2018 15:05

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von MojaveSilas » Do Aug 02, 2018 12:24

Also ich habs mit weissen adulten Mäusen versucht. So wurde er bisher auch gefüttert. Wollte dann demnächst eigentlich auf mittlere Ratten umsteigen.
Ich füttere im Terra. Habs mit der Maus an der Pinzette versucht, aber auch die Maus in der Nacht ein paar Stunden drin gelassen. Natürlich bin ich dann dabei geblieben und hab das etwas "überwacht".
Die Frostmäuse hab ich auch entweder an der Pinzette angeboten oder auch mal in der Nacht im Terra liegen lassen.
Zu den Abständen:
Hab ihn die ersten zwei Wochen komplett in Ruhe gelassen. Dann die erste Maus lebend angeboten. Nach jedem gescheiterten Versuch hab ich eine Woche gewartet, bis ichs wieder versucht hab. Als die Häutung Anfang Juli dazwischen kam, hab ich sogar 3 Wochen gar nichts angeboten.

Ich weiß, im Nachhinein denke ich mir auch, dass ich gleich zu Anfang hätte auf Parasiten untersuchen sollen. Aber laut Info bei der Abholung hat er immer gut gefressen und keinerlei Probleme gehabt. Die Fütterungen werden da ja immer an die Box der Schlange geschrieben, mit Datum und Erfolg. Der Kot sah dort in der Box auch normal aus.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1961
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von Spielverderber » Do Aug 02, 2018 12:30

Natürlich muß er vorher gefressen haben, sonst wäre er keine drei Jahre alt geworden und hätte seine knapp 1000g nicht erreicht. Es ist nicht ungewöhnlich, daß Transport und Ein-/Umgewöhnung erstmal mit Futterverweigerung quittiert werden. Die paar Wochen sind für einen nahezu adulten Königspython gar nix.

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2430
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von Matthias » Do Aug 02, 2018 22:48

Hallo,
ich sehe da noch kein Problem. Ich hatte ein Männchen, dass am Schluss ca. die Hälfte des Jahres nichts gefresssen hat. Das das Tier abnimmt ist auch normal, da der Stoffwechsel von der Umgebungstemperatur abhängt ;-)

Ferndiagnosen sind bei sowas immer schwierig, da geht es Stefan nicht anders als uns.

Eine Untersuchung auf Parasiten ist nie verkehrt.

Ein Tipp zu den Königspythons: Geduld haben ;-)
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von peregrinus » Mo Aug 06, 2018 21:19

Bei dem Gewichtsverlust (mehr als 10%) schrillen bei mir die Alarmglocken. Ich würde Innenparasiten vermuten, hatte auch so einen Fall.
Es stimmt aber, dass bei der Hitze auch der Stoffwechsel gut was wegschaffen kann.

Mit dem Tierarzt muss man da nicht viel klären, man geht mit dem Tier hin und lässt Kot herausmassieren oder macht eine Spülprobe. Das kann natürlich nur ein reptilienkundiger Tierarzt. Bestenfalls wird die Probe dann auch gleich untersucht und man weiß direkt Bescheid.#

Ein nicht zu unterschätzender Grund ist beim Python regius natürlich auch noch die Terrarieneinrichtung...

MojaveSilas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Jul 31, 2018 15:05

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von MojaveSilas » Do Aug 09, 2018 12:56

Also... nach der Kotuntersuchung hat Silas keine Parasiten. Die Tierärztin hat ihn komplett durchgecheckt. Zähne sehen super aus, keine Wunden oder Entzündungen im Maul. Äußerlich alles perfekt. Auch hat sie ertastet, ob evtl. Reste seiner letzten Maus irgendwo in ihm feststecken. Sie hat wohl mal erlebt, dass ein Mausschädel im Darm hängen blieb...war bei ihm aber nicht der Fall.
Aber es ist alles OK. Er ist kräftig und erfreut sich eigentlich bester Gesundheit.
Empfehlen wurde mir jetzt, dass ich mal andere Mausarten anbiete, die Ärztin vermutet, dass ihm die von mir gekauften weißen Mäuse nicht zusagen.
Also ich solls mal mit grauen Mäusen, VZM's, Springern oder auch Wüstenrennmäusen versuchen...je nachdem auf was er da anspricht.
Wenn ich junge, kleine Ratten bekommen, soll ich das auch mal testen.
Wie sind hier eure Erfahrungen, hattet ihr auch Futterverweigerer, die ihr mit bestimmten Mäusen wieder füttern konntet?
Sollte er noch weiter abnehmen, dann rät die Ärztin mir zu ner kleinen Zwangsfütterung. Sie macht das im Notfall mit einem speziellen Eiweisbrei, damit der Magen-Darm-Trakt wieder angeregt wird. Aber das soll ich erst in Erwägung ziehen, wenn er innerhalb der nächsten 4 Wochen kein anderes Futtertier annimmt und weiter abnimmt.
Hab ihn gleich nochmal gewogen, sind aktuell bei 880gramm. Die letzte Messung mit 870gramm war wohl durch den Versuch wegzukriechen etwas verfälscht.

Spielverderber
Mitglied
Beiträge: 1961
Registriert: Sa Okt 12, 2013 18:20

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von Spielverderber » Do Aug 09, 2018 13:34

Bitte nicht zwangsfüttern! Futterpausen sind bei Python regius wahrlich keine Seltenheit, und besorgniserregend sind die bisherigen paar Wochen absolut nicht. Nicht vergessen, zwischen dem ursprünglichen Gewicht von 990g Anfang Juni und dem aktuellen Gewicht liegt mindestens ein Kotabsatz. Effektiv hat das Tier also kaum Gewicht verloren.

Bitte keine Experimente mit anderen Mäusearten, die bis auf VZM auch allesamt zu klein und somit auf lange Sicht gänzlich ungeeignet sind. VZM können zwar recht groß, und ältere Tiere auch sehr massig werden... aber woran auch immer es liegt, Python regius spezialisiert sich in Terrarienhaltung durchaus mal auf bestimmte Arten Nagetiere. Ich hatte mal ein Tier, das nur Wüstenrennmäuse gefressen hat. War nicht das Problem, weil ich die selbst gezüchtet habe. Ein anderes frass nur eine VZM pro Fütterung. War auch nicht das Problem, die habe ich auch selbst gezüchtet. Eine Zucht nur für eine Schlange lohnt sich aber nicht. Und ein Problem bekam ich, als meine VZM-Zucht zusammenbrach. Wer Glück hat und einen Züchter in seiner Nähe findet, kann sowas riskieren. Ich würde eher auf langfristig geeignete Futtertiere umschwenken: Ratten, wie schon von Anfang an empfohlen! Erste Versuche mit Springer oder subadulter Ratte, und dann mal weiter sehen.

MojaveSilas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di Jul 31, 2018 15:05

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von MojaveSilas » Do Aug 09, 2018 14:05

Die Zwangsfütterung lehne ich eigentlich auch ab. Wäre wirklich nur das allerletzte Mittel, bevor mir der lieber Kerl verhungert. Aber freiwillig hungert sich ja schließlich kein Lebewesen zu Tode.
Hab mir auch überlegt, dass ich es erstmal mit kleineren, subadulten Ratten versuche. Wollte da ja eh hin, da langfristig gesehen Mäuse ja nur "Snacks" sind...
Muss halt nächste Woche mal rumfahren und schauen, wo ich welches Futtertier bekomme. Im näheren Umkreis hab ich auch einen VZM-Züchter gefunden. Aber Ratten wären auch mir lieber.
Hab die zuletzt gekaufte Maus ja noch bei mir in ihrem eigentlich Käfig. Wenn diese dann beim nächsten Versuch wieder verschmäht wird, bekommt der Köpy meines Schwagers eben eine Zwischenmahlzeit.
Nachgedacht habe ich auch darüber, meinen Köpy für ein paar Tage in eine kleinere Box zu setzen und darin versuchen zu füttern. Hab aber die Befürchtung, dass er dann durch das hin und her eher mehr gestresst wird...

Volker Ebensberger
Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: Do Mai 07, 2015 18:29

Re: Köpy DNZ2015 frisst nicht

Beitrag von Volker Ebensberger » Do Aug 09, 2018 22:23

Ich habe nen Köpy der frisst mir keine weißen Ratten mehr seit er mal von einer gebissen wurde. Je dunkler das Futtertier ist umso schneller wird es geschlagen. Köpy's sind ziemlich heikel beim fressen, da hilft oft wirklich nur spielen beim Futter und den Zeiten.

Königspython gelten als Anfängertiere, beim fressen sind sie aber oft nur was für Spezialisten, die die Geduld haben genau ihre Neigungen heraus zu kitzeln
Gruß Volker
(Mitglied des DGHT und DV-TH)

Ich grüße jeden der mich mag und der, der mich nicht mag kann mich gern haben

Antworten